Wie schreibe ich eine Frau an?

0

Vieles in unserer digitalen Welt geschieht natürlich online. So ist es nicht verwunderlich, wenn du auch online eine nette Frau kennenlernen möchtest, oder auch schon kennengelernt hast. Doch Frauen sind nun einmal ein wenig anders, was die Kontaktaufnahme via sozialer Netzwerke oder auf einschlägigen Datingportalen nicht unbedingt leichter macht. Denn eine Frau anzuschreiben, kann unter Umständen schon das Aus für dich bedeuten, noch bevor du mehr über sie erfahren konntest. Warum? Nun weil es schon einiges zu beachten gilt, wenn du eine Frau richtig anschreiben willst.

Anzeige

Was Frauen wirklich wollen?

Es steht natürlich außer Frage, dass eine Frau auf einem Dating-Portal nicht dort ein Profil angelegt hat, um sich über das Wetter zu unterhalten oder vielleicht beim nächsten Strick- und Häkelkurs dabei sein zu können. Du wirst also überall auf diesen Plattformen Frauen antreffen, die entweder nach einem Partner fürs Leben suchen oder auch einfach nur eine nette Bekanntschaft, mit der sich das eine oder andere erotische Abenteuer ausleben lässt. Diese Frauen wissen also schon sehr genau, was sie wollen und was sie nicht wollen.

Doch wie sieht es mit den normalen Social-Meida Portalen aus und wahrscheinlich stellt sich für dich die Frage: Was wollen Frauen wirklich? Vor allem: Wie wollen sie angeschrieben werden?

Das weibliche Geschlecht mag es, wenn du:

  • sie individuell und auf ihre Person bezogen anschreibst
  • deinen Zeilen einen Schuss Humor beimischst
  • dir auch nach dem ersten Satz noch sinnvolle Worte einfallen lässt
  • nicht gleich im ersten Satz nach ihrer Körbchengröße oder ihrer Kleiderordnung fragst
  • ihr nicht nach einem kurzen Blick auf dein Foto sofort einen Heiratsantrag machst
  • ihr respektvoll und zuvorkommend schreibst
  • ein wenig anders bist, als andere
  • ehrlich und authentisch rüber kommst
  • nicht sofort deine körperlichen Vorzüge in den Mittelpunkt stellst
  • ein normales und durchaus jugendfreies Foto von dir für sie bereithältst
  • keine leeren Phrasen und Floskeln vom Stapel lässt

Tipp: Im Übrigen ist es Frauen besonders wichtig, dass du zwar den ersten Schritt machst, aber nicht gleich mit der Tür ins Haus fällst. Plumpe Anmachen oder markige Sprüche, die von der Baustelle stammen könnten, kommen bei Frauen in keinem Alter gut an.

Wie du dein ehrliches Interesse am besten rüberbringen kannst?

So solltest du eine Frau anschreiben und die Aufmerksamkeit auf dich ziehenZunächst einmal musst du dir immer vor Augen halten, dass gerade die Frauen eine unglaublich gut ausgeprägte und gut funktionierende Intuition besitzen. Das bedeutet, dass es dir jede weibliche Person schon nach den ersten Worten anmerkt, ob du wirklich ein Interesse an ihr hast.

Vermeide also die berühmten W-Fragen. „Woher bist du?“, „Wie alt bist du?“, „Welche Hobbys hast du?“ oder auch „Warum bist du hier?“ sind genau die Fragen, die eine Frau ständig hört und die sie so nicht lesen will. Ganz einfach, weil diese Fragen nur ein oberflächiges Interesse bekunden.

Gehe stattdessen auf ihr Foto oder auch ihren Profiltext ein. Vermutlich wirst du ohnehin schon vieles daraus entnehmen können, was eine W-Frage also unsinnig macht. Vielleicht gibt es ja etwas unter ihren Hobbys oder in ihrem Profil, was dich tatsächlich neugierig macht. Es ist also durchaus nicht verkehrt, wenn du ihr gegenüber zugibst, neugierig zu sein.

Hinweis: Du sollst dich natürlich nicht verbiegen. Bleibe locker und in erster Linie so, wie du bist. Wenn du auf eine Frau triffst, die vielleicht auf besonders große Männer steht, musst du nicht zurückschrecken, nur weil dir vielleicht ein paar Zentimeter fehlen. Sei mutig und steh zu dir selbst. Damit kannst du immer Pluspunkte sammeln.

Tipp: Vielleicht ist ihr Foto an einem schönen Strand aufgenommen oder zeigt die Frau bei einem Hobby oder mit ihrem Haustier. Nutze diese sichtbaren Informationen, um in das Gespräch einzusteigen.

Anzeige

Wie du die Aufmerksamkeit beim anderen Geschlecht auf dich ziehen kannst?

Grundsätzlich musst du bereits bei der ersten Kontaktaufnahme im Internet erreichen, dass die Frau aufmerksam auf dich wird. Denn immerhin willst du sie ja näher kennenlernen. Mit welchem Ziel ist dafür erst einmal zweitrangig. Denn ob es am Ende die große Liebe und eine dauerhafte Partnerschaft wird, kannst du schließlich noch nicht wissen. Selbst wenn du es dir sehnlichst wünscht, kannst du nicht vorausplanen, was bei eurem Kontakt am Ende herauskommt.

Ebenso wenig kannst du davon ausgehen, dass dir jede Frau sofort mit jeder Faser ihres Körpers verfallen wird. So wirst du sicher verstehen, dass es eine Frau nicht schon in den ersten Sätzen von dir lesen will, dass sie die Frau deines Herzens ist und du dir bereits jetzt schon vorstellen kannst, mit ihr gemeinsam durchs Leben zu gehen. Bleibe also immer realistisch. Doch stelle dein Licht auch nicht vollkommen unter den Scheffel.

Du findest das nun etwas schwierig? Ist es aber eigentlich gar nicht. Denn um die Aufmerksamkeit einer Frau zu erregen brauchst du weder pornografische Aufnahmen von dir noch musst du die sprichwörtlichen Muskeln spielen lassen. Allerdings sollte es dir klar sein, dass du nicht der einzige sein wirst, der eine nette und hübsche Frau anschreibt. Also wirst du ein bisschen kreativ sein müssen, um dich von der breiten Masse der Interessenten abzuheben. Nur wenn du auch hier anders bist, als andere, wird sie auf dich nicht nur aufmerksam, sondern auch neugierig werden.

Dabei wird es einen Unterschied machen, ob du sie via E-Mail anschreibst oder direkt in einem Live-Chat. Während du bei der Mail-Variante den perfekten psychologischen Trigger ganz einfach in der Betreffzeile anwenden kannst, musst du beim Live-Chat schon mit dem ersten Satz die Lust auf mehr wecken.

Tipp: Der psychologische Trigger, der immer funktioniert und für den du nicht erst Psychologie studiert haben musst, ist die Verwendung des Namens. Schreibst du schon in der Betreffzeile oder auch im ersten Satz ihren Namen, löst du immer einen Schlüsselreiz aus. Anders ausgedrückt: Eine Frau, die ihren Namen schon in der Betreffzeile liest, wird augenblicklich neugierig, wer da mit ihr in Kontakt tritt und offensichtlich mehr wissen will.

Möglichkeiten, wie du die Frau neugierig auf dich machst:

  1. Deute eine Geschichte an – jeder Mensch, der den Anfang eine Geschichte liest, möchte automatisch wissen, wie sie weiter geht. Wenn du also aus ihrem Profil herauslesen konntest, dass sie gerne wild rodeln oder feiern geht, könntest du bei der Einleitung andeuten, dass sie es nicht zu dolle treiben soll, sonst passiert ihr am Ende das gleiche wie dir. Sie wird, ob sie will oder nicht, neugierig werden und nachfragen, was dir denn passiert ist. Eine wundervolle Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen, findest du nicht?
  2. Mache eine Andeutung – schreibe also in der Betreffzeile oder auch im einleitenden Satz einen Gedanken, den du nicht zu Ende gedacht oder ausgeführt hast. Wenn du also beispielsweise auf ihrem Foto erkennen kannst, dass sie schöne Augen oder Lippen hat, könntest du dahingehend eine Andeutung machen. Doch Vorsicht! Hier wird jede Frau erst einmal mit einem eher negativen Gefühl deine Mail öffnen. Wenn sie aber dann dort etwas Humorvolles liest, wird sie schmunzelnd und mit Freuden antworten. Komme ihr aber hier nicht mit irgendwelchen Phrasen a´la „Augen wir Sterne“, „Lippen zum Küssen“. Das ist schlichtweg zu abgedroschen und wenig einfallsreich.
  3. Lasse dir etwas Außergewöhnliches einfallen – benutze auch hier die menschliche Neugier, die üblicherweise bei Frauen meist besonders gut ausgeprägt ist. Wenn du beispielsweise im Betreff etwas völlig Ungewöhnliches oder Abwegiges schreibst, wird jede Frau deine Zeilen lesen. Ganz einfach deshalb, weil sie aus dem Betreff eben nicht schlau geworden ist.
  4. Erwähne eine bekannte Person – nutze die Betreffzeile bei einer E-Mail wie eine Schlagzeile in der Zeitung und erwähne eine Berühmtheit, einen Star oder auch nur eine bekannte Person, die sie auch kennt. Selbst wenn du dir hier etwas völlig abstruses einfallen lässt, wird sie zumindest nachfragen, woher du diese Neuigkeit hast.

Alles, was du dann im Live-Chat oder auch in deiner E-Mail schreibst, sollte eine Reaktion bei der Frau auslösen. Möglichst natürlich eine für dich positive Reaktion. Denn auch ein Nichtreagieren kannst du als Reaktion werten. Allerdings dann eher eine negative, denn offensichtlich war das ein Schuss ins Leere.

Bedenke, dass eine Frau mit Sicherheit mehrmals am Tag gefragt wird, woher sie kommt, wie alt sie ist oder welche Hobbys sie hat. Selbst wenn du genau diese Dinge nicht aus ihrem Profil herauslesen konntest, sind das keine Fragen beim ersten Kontakt. Zudem fühlen sich die meisten Frauen bei diesen sogenannten 0815-Fragen eher gelangweilt. Diese Fragen kannst du dir in dieser Form also sparen.

Mit diesen Tipps ist es keine Hexenwerk mehr, eine Frau richtig anzuschreiben

Viele Männer glauben, dass nichts weiter dazu gehört, um eine Frau anzuschreiben. Doch du kannst davon ausgehen, dass eben diese Männer ganz sicher kein großes Glück haben, tatsächlich eine interessante Frau im Internet kennenzulernen. Denn genau diese Einstellung schreckt das weibliche Geschlecht ab. Immerhin weiß jeder über 18 Jahren, um was es schlussendlich geht, wenn man sich auf einem Dating-Portal anmeldet oder im Live-Chat flirtet. Doch das Interesse einer Frau musst du schon mit mehr als ein paar nichtssagenden Floskeln wecken.

Tipp 1: Lass dir was einfallen

Wenn du eine Frau anschreibst und tatsächlich ein ernsthaftes Interesse daran hast, mehr über sie und ihr Leben, ihre Vorlieben und ihre Wünsche zu erfahren, solltest du dir schon mehr einfallen lassen, als ein schnödes „Hi, wie geht´s?“ oder ein „Guten Morgen, auch schon wach?“. Überlege doch mal: Welche Frau wird schlafend vor dem PC sitzen, um eventuell mit dir zu chatten oder deine E-Mail zu beantworten?

Tipp 2: Antworte nicht nur mit einem Smiley

Vor allem in den Live-Chats ist es fast schon eine Unsitte geworden, dem Chatpartner auf eine Aussage hin einfach nur mit einem Smiley oder einem anderen Button zu antworten. So kannst du natürlich kein Gespräch führen, es sei denn du stehst auf Monologe. Denn was bitte soll die Frau auf einen Smiley oder ähnliches von dir antworten? Schreibe besser aus, was du fühlst und denkst. Auch wenn das zugegebenermaßen mit einem solchen Smiley sehr viel schneller und einfacher geht.

Tipp 3: Studiere das Profil der Frau

Es ist eigentlich ganz egal, wo du eine Frau anschreiben willst. Ein Profil haben sie alle irgendwo. Natürlich ist es auf bekannten Dating-Plattformen oder in einschlägigen Flirt-Chats häufig ausführlicher als beispielsweise direkt in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Co. Doch irgendetwas wirst du dort immer finden, was interessant genug ist, ein Gespräch damit zu eröffnen.

Beispiele:

  1. Wenn sie in ihrem Profil angibt, dass sie gern am Ufer von See X oder Fluss Y spazieren geht, könnte dein Gesprächsanfang eventuell so aussehen: „Super, ich habe am Wochenende noch nichts vor. Wohin wollen wir beide denn nach dem Spaziergang gehen?“
  2. Gibt sie in ihrem Profil an, dass sie nichts mehr überraschen kann, könntest du das Gespräch anfangen mit: „Hoppla, das kann ich gar nicht glauben. Aber vielleicht verrätst du es mir irgendwann einmal. Ich finde dein Foto sehr schön. Warst du da in Frankreich im Urlaub?“

Hat die Frau in ihrem Profil nicht sonderlich viel stehen, woraus du einen kreativen Gesprächsanfang basteln kannst, beziehe dich auf ihr Foto. Dabei solltest du nicht nur auf ihren schönen Körper achten. Sondern zeige ihr, dass du sehr genau beobachtest und beispielsweise das kleine Muttermal, die schicke Sonnenbrille oder auch den Händler vom Strand XY bemerkt hast.

Tipp 4: Stelle dich immer mit deinem Namen vor

Es gebietet schon allein die Höflichkeit, dass du nicht der große Unbekannte bleibst, wenn du eine Frau anschreibst. Stelle dich also immer mit deinem richtigen Namen vor, selbst wenn dein Nickname vielleicht ein Fantasy-Name ist. Natürlich musst du nicht ganz förmlich werden. Es reicht durchaus, wenn du dich mit deinem Namen verabschiedest.

Zudem bringt es dir den Vorteil, dass die Frau, für die du ja noch ein Fremder bist, ein gewisses Vertrauensverhältnis zu dir aufbauen kann. Außerdem kommt es immer sehr viel persönlicher an, wenn du deinen wirklichen Namen preisgibst.

Tipp 5: Fülle dein Profil aus

Natürlich ist auch dein eigenes Profil wichtig, wenn du eine Frau anschreiben willst. Gib ihr die Chance, sich einen ersten Eindruck von dir zu verschaffen. Denn hast du einmal ihr Interesse geweckt, wird sie natürlich auch bei deinen Angaben schauen. Ganz wichtig ist dabei auch, dass du Bilder hochlädst.

Aber bitte keine Nacktfotos oder dergleichen. Jede erwachsene Frau weiß prinzipiell, wie ein nackter Mann aussieht. Von daher wirkt es eher anstößig und abtörnend, wenn du auf deinem Bild Dinge preisgibst, die sie an dieser Stelle noch gar nicht sehen will. Außerdem wird sie in diesem Falle denken, du zeigst dich gern nackt auch anderen Frauen. Denn schließlich kann ja nicht nur sie auf deinem Profil nachschauen, wer du bist. Sie würde also zu Recht an deinem aufrichtigen Interesse zweifeln.

Tipp 6: Bleibe auch beim Schreiben so, wie du bist

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, dass man am besten so schreiben soll, wie man spricht. Nun das ist nicht immer der beste Weg, eine Frau zu beeindrucken. Vermeide also möglichst typische Ausdrücke, die es nur in deinem Dialekt gibt. Auch Abkürzungen oder eine wahre Flut an Rechtschreibfehlern kommen nicht so gut an.

Allerdings musst du nun auch nicht hochtrabend wie ein Professor für Literatur oder Sprachwissenschaften schreiben. Du kannst also durchaus ein ernstgemeintes „Wow“ oder „Boah ey“ einfließen lassen. Das klingt definitiv locker und nicht etwa wie ein Bewerbungsanschreiben. Bleibe auch in diesem Punkt immer du selbst.

Tipp 7: Stelle möglichst eine Frage

Vermutlich weißt du, dass es Frauen in der Regel nicht gefällt, wenn sie mit Fragen regelrecht bombardiert werden. Doch ganz ohne eine ernstgemeinte Frage wirst du unter Umständen keinen Anreiz für sie schaffen, dir zu antworten. Zudem lockert schon eine Frage deinen Text auf und macht es der Frau leichter, die passende Antwort an dich abzusenden.

Natürlich können es auch zwei oder drei Fragen sein. Doch Vorsicht! Übertreibe es damit nicht. Schließlich willst du dich doch nicht nur einmal mit ihr unterhalten, oder? Heb dir auch noch etwas für die nächsten Mails auf.

Tipp 8: Weniger ist manchmal mehr

Zunächst einmal musst du immer daran denken, dass deine erste E-Mail oder auch deine erste Kontaktaufnahme im Live-Chat noch keine Liebesmail sein kann. Selbst wenn dich der erste Eindruck von dieser einen Frau bis in deine Träume verfolgt und du von ihrem Foto, also ihrem Anblick förmlich hin und weg bist: Ob du diese Frau liebst, kannst du noch gar nicht wissen.

Es wird dir auch keine Frau glauben! Verzichte also besser auf zu voll gepackte Nachrichten, in denen du so dick aufträgst, dass der virtuelle Posteingang der Frau sprichwörtlich schmierig wird. Komplimente solltest du wohl dosiert einsetzen. Tiefe Emotionen, zärtliche Lippenbekenntnisse und mehr solltest du dir unbedingt für später aufheben.

Tipp 9: Bleibe bei der Wahrheit

Auch wenn du vielleicht selbst nicht so ganz glücklich mit deiner Größe, mit deiner Haarfarbe oder auch deiner Figur bist: Erzähle hier niemals einer Frau etwas von George Clooney oder Richard Gere, wenn du es nicht bist.

Solche Schönfärbereien und Lügen enttarnen Frauen in der Regel sehr schnell. Außerdem mögen Frauen lieber einen ganz normalen und ehrlichen Mann, selbst wenn der nicht einen Porsche neben seinem Ferrari parkt oder jedes Wochenende irgendwelche Promis auf eine Party einlädt.

Fazit:

Hab keine Scheu davor, eine Frau anzuschreiben. Es gehört eigentlich nur ein wenig Feingefühl und Ehrlichkeit dazu, um die Damenwelt in der virtuellen Welt soweit zu animieren, mit dir Kontakt zu halten. Nutze besser deine kreative Ader und Beobachtungsgabe – würze das Ganze mit einem Schuss Humor und bleibe ansonsten charmant und vor allem du selbst. Du wirst schnell merken, dass es nichts mit Hexerei zu tun, um eine Frau auch online davon zu überzeugen, dass man mit dir Spaß haben und sich wundervoll unterhalten kann.

 

Anzeige
Share.

Über die / den Autor/in

Avatar

Kommentare geschlossen.