1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
05756400000_nor_a
Analplug „Electro Plug´´, 16 cm, mit Reizstrom
Ein schöner, silber-schwarzfarbener Dildo für Vaginalgenüsse. Sanft gerundet garantiert er erregende Reize, die bis zur absoluten Ekstase führen können! Sanftes Kribbeln, rhythmisches Pulsieren und sinnliches Stoßen vereinen sich zu...
39,95 € *
Produkt anzeigen
05230890000_nor_a
Dilator „Tickleberry Finn´´, 19,5 cm,...
...ist dieser glatt polierte Kugel-Dilator, der die Harnröhre eindringlich stimuliert. 9,5 cm lang, Ø 0,8 cm. Material: med. Aluminium. Inklusive Kabel.
89,80 € *
Produkt anzeigen
05926090000_nor_a
Reizstromgerät „Cluster Buster´´, unbegrenzt...
• Kompatibel mit allen mystim-Elektrospielzeugen • Unbegrenzt viele Toys gleichzeitig steuerbar • 10 Intensitätsstufen • 12 Stimulationsprogramme • 5 Trainingsprogramme (z.B. für den Beckenboden) Der Cluster Buster von mystim ist ein...
159,80 € *
Produkt anzeigen
05297610000_nor_a
Reizstromgerät „Pure Vibes´´ mit 2 Kanälen
Das Mystim Pure Vibes ist ein solides Einstiegsmodell, mit dem Sie eine nicht enden wollende Stimulation erfahren können, die je nach Einstellung als sanftes Kribbeln, rhythmisches Pulsieren oder sinnliches Stoßen zu spüren ist. Dabei...
99,80 € *
Produkt anzeigen
05925520000_nor_a
Rillen-Dildo „Funky Fella”, mit Reizstromfunktion
Der silberfarbene eStim-Rillen-Dildo kann mit und ohne Reizstrom genutzt werden. Für zusätzliche Empfindungssteigerung lässt sich dieser Elektroliebhaber auf der Heizung erwärmen oder im Kühlschrank kühlen. Bitte nicht in der Mikrowelle...
84,80 € *
Produkt anzeigen
05925440000_nor_a
Dildo „Glossy Glen´´, mit Reizstromfunktion
Der silberfarbene eStim-Dildo kann mit und ohne Reizstrom genutzt werden. Für zusätzliche Empfindungssteigerung lässt sich dieser Elektroliebhaber auf der Heizung erwärmen oder im Kühlschrank kühlen. Bitte nicht in der Mikrowelle...
84,80 € *
Produkt anzeigen
05226190000_nor_a
Dilator „Thin Finn´´, 25 cm, kompatibel mit...
Dieser Dilator wird behutsam in die Harnröhre eingeführt und übt dort extra erregende Lustgefühle aus. Harnröhren-Dilator zur Elektrostimulation in Verbindung mit einem Reizstromgerät (Nr. 0528927 0000 oder Nr. 0529761 0000)....
79,80 € *
Produkt anzeigen
05179330000_nor_a
Peniskäfig „Pubic Enemy No 1´´, kompatibel mit...
Schwarzer Peniskäfig aus fes­tem Silikon mit Schelle, Fixier­scheibe, drei Abstands­haltern, Metall­schloss mit zwei Schlüsseln, Elektroden­kabel und fünf Kunststoffsiegeln. Gesamtlänge 10,1 cm. Innen-Ø 3,5 cm. Außen-Ø 5,3 cm....
149,95 € *
Produkt anzeigen
05178950000_nor_a
Penisschlaufe „Heavenly Henry´´ kompatibel mit...
Schwarze bipolare Schlaufe für Eichel, Penis oder Hoden. Die größenverstellbare Schlaufe ist kompatibel mit den Reizstromgeräten Tension Lover (05289270000) und Pure Vibes (05297610000). 15 cm lang, Ø 7 cm (verstellbar). Inklusive...
39,80 € *
Produkt anzeigen
05298340000_nor_a
Prostatastimulator „Twisting Tom´´, 14 cm, mit...
Zubehörteil für Reizstromgerät ´´´´Tension Lover´´´´ (Nr. 05289270000) oder ´´´´Pure Vibes´´´´ (Nr. 05297610000). Schwarzer Quattro-Polarer Elektrosex-Prostatastimulator. Seine 4 Pole schaffen 2 getrennte Reizstromareale: zum einen an...
69,80 € *
Produkt anzeigen
05290360000
Adapterkabel für Reizstromgeräte
Achtung: Dieser Artikel ist ein Zubehörteil zum Reizstromgerät, das Sie unter Art.-Nr. 05289270000 bitte separat bestellen.
9,80 € *
Produkt anzeigen
05290100000_nor_a
Nippelklammern „Barry Bite´´, elektrisch...
Bipolare, stromleitende Körperklammern für ein lustprickelndes Liebesvergnügen an Brustwarzen, Schamlippen und anderen erogenen Körperregionen. Jede Klemme stimuliert ausschließlich diejenige Region, die exakt zwischen den beiden...
54,80 € *
Produkt anzeigen
1 von 2

Elektrosex

Ein bisschen Mut gehört dazu, aber es könnte der beste Sex deines Lebens werden. Zunächst heißt es, Vorurteile auszuräumen und Elektrosex als lustvollen Impuls für dein Liebesleben kennenzulernen. Elektrische Reizimpulse sind nicht nur eine sexuelle Stimulation, sondern auch aus der Schmerztherapie bekannt.

Mit schwachen Stromschlägen lassen sich bestimmte Körperzonen gezielt stimulieren. Verschiedene Programme erzeugen ein leichtes Kribbeln bis hin zu intensiven Muskelbewegungen. Elektrosex erschließt dir eine neue Welt der sexuellen Lust und ist für Singles und Paare ein aufregendes Abenteuer.

Elektrostimulation als Bereicherung sexueller Lust

Erotische Elektrostimulation ist seit mehr als fünfzig Jahren bekannt. Damals kam in den USA ein Gerät namens Relaxacisor in den Handel. Damit ließen sich Muskeln gezielt durch elektrische Impulse stimulieren.

Elektrosex heißt im Prinzip nichts anderes, als den natürlichen Informationsfluss in deinem Körper anzuregen. Über die Nervenbahnen werden Reize bis ins Gehirn geleitet. Mit positiven Empfindungen geschieht dies schneller, negative Wahrnehmungen werden ausgeblendet. Dies ist auch der Grund, warum sich die Elektrostimulation auch in der Schmerztherapie einsetzen lässt.

Durch die weichen elektrischen Impulse werden die Schmerzen weniger stark wahrgenommen. Der Körper produziert vermehrt Endorphine und unter dem Einfluss dieser Glückshormone wird Elektrosex zu einem lustvollen Erlebnis, welches längst nicht nur in der SM-Szene seine Anhänger gefunden hat.

Elektrosex für Einsteiger

Der Einstieg in die Welt des Elektrosex ist zugleich eine Herausforderung, sich neuen Wegen der Lust zu öffnen. Hast du bislang Strom noch nicht als sexuellen Stimulator kennengelernt, wirst du vielleicht skeptisch sein und zunächst nicht wissen, was dich erwartet.

Elektrosex ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Es wurden spezielle Geräte entwickelt, mit denen sich die besonders empfindlichen Nervenbahnen in unterschiedlichen Stromstärken stimulieren lassen. Herkömmliches Sexspielzeug hat hier häufig das Nachsehen und dich erwarten besonders intensive Lustmomente, denen du dich ohne Vorbehalt öffnen solltest.

Was wird gebraucht?

Bevor die sexuelle Lust in eine neue Dimension übertritt, wirst du einiges an Utensilien benötigen:

  • E-Stimulierungseinheit
  • E- Stimulationsspielzeug
  • Elektroden

Die E-Stimulierungseinheit generiert die elektrischen Impulse. Durch das E-Stimulationsspielzeug werden die Impulse anschließend auf die Haut übertragen. Hier hast du die Wahl aus Dildos, Penisringen oder Buttplugs. Die E-Stimulierungseinheit enthält meist Elektroden, mit denen sich die elektrischen Impulse direkt auf die Haut übertragen lassen.

Zunächst ist natürlich etwas Grundverständnis notwendig, denn schließlich soll das lustvolle Spiel nicht ein jähes Ende finden, weil du dich vorab nicht ausführlich über Elektrosex und seine Möglichkeiten und Grenzen schlau gemacht hast.

Die Elektrostimulatoren besitzen spezielle isolierte Bereiche, sogenannte Gegenpole. Meist sind ein positiver und ein negativer Pol vorhanden. Bei einigen Geräten lassen sich auch zwei Polenpaare getrennt steuern.

Die Elektroden müssen stets paarweise gebraucht werden. Zwischen der positiven und der negativen Elektrode fließt Strom und wird dabei ein Nerv passiert, gelangt ein lustvoller Impuls direkt ins Gehirn.

Wie wird Elektrosex richtig praktiziert?

Wie sich die Elektroden gezielt einsetzen lassen, hängt nicht zuletzt damit zu zusammen, ob du Elektrosex allein oder gemeinsam mit deinem Partner praktizieren möchtest und natürlich auch damit, wo sich deine erogenen Zonen befinden.

Bei Frauen sprechen die Schamlippen und der gesamte Beckenbodenbereich sehr gut auf Elektrosex an. Anfänger sollten die sensible Vagina zunächst auslassen und sich an die Elektrostimulation herantasten, indem eine Elektrode auf dem Damm und den Schamlippen und eine zweite auf der Oberschenkelinnenseite platziert wird.

Starte nun ganz sanft und genieße das leicht Prickeln. Die Impulse können nach und nach gesteigert werden. Eine zusätzliche Stimulation mit einem Dildo erhöht den Lusteffekt. Seit ihr zu zweit, spricht auch nichts dagegen, Elektrosex und Geschlechtsverkehr miteinander zu kombinieren und so wieder frischen Wind ins Schlafzimmer zu bringen.

Männer stimulieren bevorzugt ihren Penis. Die Elektroden lassen sich beidseitig von Eichel und Schaft anbringen. Für einen besonders intensiven Moment sorgst du, wenn die rote Elektrode an der Eichel befestigt wird und ihr schwarzes Pedant an der Peniswurzel haftet. So fließt der Strom von der Eichel zur Wurzel, was die meisten Männer als besonders lustvollen Reiz wahrnehmen.

Elektrosex zu zweit

Für Paare eignen sich Geräte mit mehreren Elektroden. Diese werden an den bevorzugten Hautstellen befestigt und an das Gerät angeschlossen. So kann der Strom bei ihr zum Beispiel vom Oberschenkel in die Brust fließen. Dabei ist zu beachten, dass beide Brüste nicht direkt miteinander verbunden werden dürfen. Beginne mit einer sanften Stimulation, umso länger werdet ihr den Elektrosex genießen können. Verwöhne deinen Partner zusätzlich mit Händen, Zunge oder weiterem Sexspielzeug. Die Lust wird sich auf einen ungeahnten Höhepunkt zubewegen.

Was sollte beim Elektrosex beachtet werden?

Es gibt einige Regeln, welche du bei der Praktizierung von Elektrosex unbedingt beachten solltest. Der Strom darf nie durch Herz und Hirn fließen. Die Elektroden dürfen nicht an offenen Wunden oder am Kehlkopf angebracht werden. In der Schwangerschaft oder bei bestehenden Herzleiden ist Elektrosex tabu. Am unempfindlichsten sind Schulter und Oberschenkel. Beobachte dein eigenes Empfinden oder gehe auf deinen Partner ein, dann werden die Grenzen der Elektrostimulation schnell deutlich und du weißt, wie weit du gehen kannst.

Ist Elektrosex nicht gefährlich?

Wer sich an die Hinweise hält und seine Grenzen nicht überschätzt, wird viel Freude an Elektrosex haben und diesen unbeschwert genießen können. Elektroden haben am Hals, im Gesicht oder an beiden Brustwarzen gleichzeitig nichts verloren. Wenn du künstliche Gelenke im Körper hast oder über einen Herzschrittmacher verfügst, ist Elektrosex für dich nicht geeignet. Auch wenn du schwanger bist, warte mit der Elektrostimulation bis nach der Geburt.

Warum ist Elektrosex eine Empfehlung wert?

  • zielgerichtete Stimulation
  • intensive Empfindungen
  • sexuelle Lust wird intensiviert
  • viele Spielarten möglich
  • individuell einsetzbar

Spring über deinen Schatten und öffne dich dieser prickelnden sexuellen Spielart. Elektrosex verschafft dir intensive Lustmomente und kann das Liebesleben mit dem Partner auf besonders intensive Weise beleben. Sexuelle Lust hat viele Facetten, eine der aufregendsten erlebst du mit unseren vielfältigen Artikeln für einen sicheren und prickelnden Elektrosex.        

Ein bisschen Mut gehört dazu, aber es könnte der beste Sex deines Lebens werden. Zunächst heißt es, Vorurteile auszuräumen und Elektrosex als lustvollen Impuls für dein Liebesleben kennenzule rnen. Elektrische Reizimpulse sind nicht nur eine sexuelle Stimulation, sondern auch aus der Schmerztherapie bekannt. Mit schwachen Stromschlägen lassen sich bestimmte Körperzonen gezielt stimulieren. Verschiedene Programme erzeugen ein leichtes Kribbeln bis hin zu intensiven Muskelbewegungen. Elektrosex erschließt dir eine neue Welt der sexuellen Lust und ist für Singles und Paare ein aufregendes Abenteuer. Elektrostimulation als Bereicherung sexueller Lust Erotische Elektrostimulation ist seit mehr als fünfzig Jahren bekannt. Damals kam in den USA ein Gerät namens Relaxacisor in den Handel. Damit ließen sich Muskeln gezielt durch elektrische Impulse stimulieren. Elektrosex heißt im Prinzip nichts anderes, als den natürlichen Informationsfluss in deinem Körper anzuregen. Über die Nervenbahnen werden Reize bis ins Gehirn geleitet. Mit positiven Empfindungen geschieht dies schneller, negative Wahrnehmungen werden ausgeblendet. Dies ist auch der Grund, warum sich die Elektrostimulation auch in der Schmerztherapie einsetzen lässt. Durch die weichen elektrischen Impulse werden die Schmerzen weniger stark wahrgenommen. Der Körper produziert vermehrt Endorphine und unter dem Einfluss dieser Glückshormone wird Elektrosex zu einem lustvollen Erlebnis, welches längst nicht nur in der SM-Szene seine Anhänger gefunden hat. Elektrosex für Einsteiger Der Einstieg in die Welt des Elektrosex ist zugleich eine Herausforderung, sich neuen Wegen der Lust zu öffnen. Hast du bislang Strom noch nicht als sexuellen Stimulator kennengelernt, wirst du vielleicht skeptisch sein und zunächst nicht wissen, was dich erwartet. Elektrosex ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Es wurden spezielle Geräte entwickelt, mit denen sich die besonders empfindlichen Nervenbahnen in unterschiedlichen Stromstärken stimulieren lassen. Herkömmliches Sexspielzeug hat hier häufig das Nachsehen und dich erwarten besonders intensive Lustmomente, denen du dich ohne Vorbehalt öffnen solltest. Was wird gebraucht? Bevor die sexuelle Lust in eine neue Dimension übertritt, wirst du einiges an Utensilien benötigen: E-Stimulierungseinheit E- Stimulationsspielzeug Elektroden Die E-Stimulierungseinheit generiert die elektrischen Impulse. Durch das E-Stimulationsspielzeug werden die Impulse anschließend auf die Haut übertragen. Hier hast du die Wahl aus Dildos, Penisringen oder Buttplugs. Die E-Stimulierungseinheit enthält meist Elektroden, mit denen sich die elektrischen Impulse direkt auf die Haut übertragen lassen. Zunächst ist natürlich etwas Grundverständnis notwendig, denn schließlich soll das lustvolle Spiel nicht ein jähes Ende finden, weil du dich vorab nicht ausführlich über Elektrosex und seine Möglichkeiten und Grenzen schlau gemacht hast. Die Elektrostimulatoren besitzen spezielle isolierte Bereiche, sogenannte Gegenpole. Meist sind ein positiver und ein negativer Pol vorhanden. Bei einigen Geräten lassen sich auch zwei Polenpaare getrennt steuern. Die Elektroden müssen stets paarweise gebraucht werden. Zwischen der positiven und der negativen Elektrode fließt Strom und wird dabei ein Nerv passiert, gelangt ein lustvoller Impuls direkt ins Gehirn. Wie wird Elektrosex richtig praktiziert? Wie sich die Elektroden gezielt einsetzen lassen, hängt nicht zuletzt damit zu zusammen, ob du Elektrosex allein oder gemeinsam mit deinem Partner praktizieren möchtest und natürlich auch damit, wo sich deine erogenen Zonen befinden. Bei Frauen sprechen die Schamlippen und der gesamte Beckenbodenbereich sehr gut auf Elektrosex an. Anfänger sollten die sensible Vagina zunächst auslassen und sich an die Elektrostimulation herantasten, indem eine Elektrode auf dem Damm und den Schamlippen und eine zweite auf der Oberschenkelinnenseite platziert wird. Starte nun ganz sanft und genieße das leicht Prickeln. Die Impulse können nach und nach gesteigert werden. Eine zusätzliche Stimulation mit einem Dildo erhöht den Lusteffekt. Seit ihr zu zweit, spricht auch nichts dagegen, Elektrosex und Geschlechtsverkehr miteinander zu kombinieren und so wieder frischen Wind ins Schlafzimmer zu bringen. Männer stimulieren bevorzugt ihren Penis. Die Elektroden lassen sich beidseitig von Eichel und Schaft anbringen. Für einen besonders intensiven Moment sorgst du, wenn die rote Elektrode an der Eichel befestigt wird und ihr schwarzes Pedant an der Peniswurzel haftet. So fließt der Strom von der Eichel zur Wurzel, was die meisten Männer als besonders lustvollen Reiz wahrnehmen. Elektrosex zu zweit Für Paare eignen sich Geräte mit mehreren Elektroden. Diese werden an den bevorzugten Hautstellen befestigt und an das Gerät angeschlossen. So kann der Strom bei ihr zum Beispiel vom Oberschenkel in die Brust fließen. Dabei ist zu beachten, dass beide Brüste nicht direkt miteinander verbunden werden dürfen. Beginne mit einer sanften Stimulation, umso länger werdet ihr den Elektrosex genießen können. Verwöhne deinen Partner zusätzlich mit Händen, Zunge oder weiterem Sexspielzeug. Die Lust wird sich auf einen ungeahnten Höhepunkt zubewegen. Was sollte beim Elektrosex beachtet werden? Es gibt einige Regeln, welche du bei der Praktizierung von Elektrosex unbedingt beachten solltest. Der Strom darf nie durch Herz und Hirn fließen. Die Elektroden dürfen nicht an offenen Wunden oder am Kehlkopf angebracht werden. In der Schwangerschaft oder bei bestehenden Herzleiden ist Elektrosex tabu. Am unempfindlichsten sind Schulter und Oberschenkel. Beobachte dein eigenes Empfinden oder gehe auf deinen Partner ein, dann werden die Grenzen der Elektrostimulation schnell deutlich und du weißt, wie weit du gehen kannst. Ist Elektrosex nicht gefährlich? Wer sich an die Hinweise hält und seine Grenzen nicht überschätzt, wird viel Freude an Elektrosex haben und diesen unbeschwert genießen können. Elektroden haben am Hals, im Gesicht oder an beiden Brustwarzen gleichzeitig nichts verloren. Wenn du künstliche Gelenke im Körper hast oder über einen Herzschrittmacher verfügst, ist Elektrosex für dich nicht geeignet. Auch wenn du schwanger bist, warte mit der Elektrostimulation bis nach der Geburt. Warum ist Elektrosex eine Empfehlung wert? zielgerichtete Stimulation intensive Empfindungen sexuelle Lust wird intensiviert viele Spielarten möglich individuell einsetzbar Spring über deinen Schatten und öffne dich dieser prickelnden sexuellen Spielart. Elektrosex verschafft dir intensive Lustmomente und kann das Liebesleben mit dem Partner auf besonders intensive Weise beleben. Sexuelle Lust hat viele Facetten, eine der aufregendsten erlebst du mit unseren vielfältigen Artikeln für einen sicheren und prickelnden Elektrosex.         mehr erfahren »
Fenster schließen
Elektrosex

Ein bisschen Mut gehört dazu, aber es könnte der beste Sex deines Lebens werden. Zunächst heißt es, Vorurteile auszuräumen und Elektrosex als lustvollen Impuls für dein Liebesleben kennenzulernen. Elektrische Reizimpulse sind nicht nur eine sexuelle Stimulation, sondern auch aus der Schmerztherapie bekannt.

Mit schwachen Stromschlägen lassen sich bestimmte Körperzonen gezielt stimulieren. Verschiedene Programme erzeugen ein leichtes Kribbeln bis hin zu intensiven Muskelbewegungen. Elektrosex erschließt dir eine neue Welt der sexuellen Lust und ist für Singles und Paare ein aufregendes Abenteuer.

Elektrostimulation als Bereicherung sexueller Lust

Erotische Elektrostimulation ist seit mehr als fünfzig Jahren bekannt. Damals kam in den USA ein Gerät namens Relaxacisor in den Handel. Damit ließen sich Muskeln gezielt durch elektrische Impulse stimulieren.

Elektrosex heißt im Prinzip nichts anderes, als den natürlichen Informationsfluss in deinem Körper anzuregen. Über die Nervenbahnen werden Reize bis ins Gehirn geleitet. Mit positiven Empfindungen geschieht dies schneller, negative Wahrnehmungen werden ausgeblendet. Dies ist auch der Grund, warum sich die Elektrostimulation auch in der Schmerztherapie einsetzen lässt.

Durch die weichen elektrischen Impulse werden die Schmerzen weniger stark wahrgenommen. Der Körper produziert vermehrt Endorphine und unter dem Einfluss dieser Glückshormone wird Elektrosex zu einem lustvollen Erlebnis, welches längst nicht nur in der SM-Szene seine Anhänger gefunden hat.

Elektrosex für Einsteiger

Der Einstieg in die Welt des Elektrosex ist zugleich eine Herausforderung, sich neuen Wegen der Lust zu öffnen. Hast du bislang Strom noch nicht als sexuellen Stimulator kennengelernt, wirst du vielleicht skeptisch sein und zunächst nicht wissen, was dich erwartet.

Elektrosex ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Es wurden spezielle Geräte entwickelt, mit denen sich die besonders empfindlichen Nervenbahnen in unterschiedlichen Stromstärken stimulieren lassen. Herkömmliches Sexspielzeug hat hier häufig das Nachsehen und dich erwarten besonders intensive Lustmomente, denen du dich ohne Vorbehalt öffnen solltest.

Was wird gebraucht?

Bevor die sexuelle Lust in eine neue Dimension übertritt, wirst du einiges an Utensilien benötigen:

  • E-Stimulierungseinheit
  • E- Stimulationsspielzeug
  • Elektroden

Die E-Stimulierungseinheit generiert die elektrischen Impulse. Durch das E-Stimulationsspielzeug werden die Impulse anschließend auf die Haut übertragen. Hier hast du die Wahl aus Dildos, Penisringen oder Buttplugs. Die E-Stimulierungseinheit enthält meist Elektroden, mit denen sich die elektrischen Impulse direkt auf die Haut übertragen lassen.

Zunächst ist natürlich etwas Grundverständnis notwendig, denn schließlich soll das lustvolle Spiel nicht ein jähes Ende finden, weil du dich vorab nicht ausführlich über Elektrosex und seine Möglichkeiten und Grenzen schlau gemacht hast.

Die Elektrostimulatoren besitzen spezielle isolierte Bereiche, sogenannte Gegenpole. Meist sind ein positiver und ein negativer Pol vorhanden. Bei einigen Geräten lassen sich auch zwei Polenpaare getrennt steuern.

Die Elektroden müssen stets paarweise gebraucht werden. Zwischen der positiven und der negativen Elektrode fließt Strom und wird dabei ein Nerv passiert, gelangt ein lustvoller Impuls direkt ins Gehirn.

Wie wird Elektrosex richtig praktiziert?

Wie sich die Elektroden gezielt einsetzen lassen, hängt nicht zuletzt damit zu zusammen, ob du Elektrosex allein oder gemeinsam mit deinem Partner praktizieren möchtest und natürlich auch damit, wo sich deine erogenen Zonen befinden.

Bei Frauen sprechen die Schamlippen und der gesamte Beckenbodenbereich sehr gut auf Elektrosex an. Anfänger sollten die sensible Vagina zunächst auslassen und sich an die Elektrostimulation herantasten, indem eine Elektrode auf dem Damm und den Schamlippen und eine zweite auf der Oberschenkelinnenseite platziert wird.

Starte nun ganz sanft und genieße das leicht Prickeln. Die Impulse können nach und nach gesteigert werden. Eine zusätzliche Stimulation mit einem Dildo erhöht den Lusteffekt. Seit ihr zu zweit, spricht auch nichts dagegen, Elektrosex und Geschlechtsverkehr miteinander zu kombinieren und so wieder frischen Wind ins Schlafzimmer zu bringen.

Männer stimulieren bevorzugt ihren Penis. Die Elektroden lassen sich beidseitig von Eichel und Schaft anbringen. Für einen besonders intensiven Moment sorgst du, wenn die rote Elektrode an der Eichel befestigt wird und ihr schwarzes Pedant an der Peniswurzel haftet. So fließt der Strom von der Eichel zur Wurzel, was die meisten Männer als besonders lustvollen Reiz wahrnehmen.

Elektrosex zu zweit

Für Paare eignen sich Geräte mit mehreren Elektroden. Diese werden an den bevorzugten Hautstellen befestigt und an das Gerät angeschlossen. So kann der Strom bei ihr zum Beispiel vom Oberschenkel in die Brust fließen. Dabei ist zu beachten, dass beide Brüste nicht direkt miteinander verbunden werden dürfen. Beginne mit einer sanften Stimulation, umso länger werdet ihr den Elektrosex genießen können. Verwöhne deinen Partner zusätzlich mit Händen, Zunge oder weiterem Sexspielzeug. Die Lust wird sich auf einen ungeahnten Höhepunkt zubewegen.

Was sollte beim Elektrosex beachtet werden?

Es gibt einige Regeln, welche du bei der Praktizierung von Elektrosex unbedingt beachten solltest. Der Strom darf nie durch Herz und Hirn fließen. Die Elektroden dürfen nicht an offenen Wunden oder am Kehlkopf angebracht werden. In der Schwangerschaft oder bei bestehenden Herzleiden ist Elektrosex tabu. Am unempfindlichsten sind Schulter und Oberschenkel. Beobachte dein eigenes Empfinden oder gehe auf deinen Partner ein, dann werden die Grenzen der Elektrostimulation schnell deutlich und du weißt, wie weit du gehen kannst.

Ist Elektrosex nicht gefährlich?

Wer sich an die Hinweise hält und seine Grenzen nicht überschätzt, wird viel Freude an Elektrosex haben und diesen unbeschwert genießen können. Elektroden haben am Hals, im Gesicht oder an beiden Brustwarzen gleichzeitig nichts verloren. Wenn du künstliche Gelenke im Körper hast oder über einen Herzschrittmacher verfügst, ist Elektrosex für dich nicht geeignet. Auch wenn du schwanger bist, warte mit der Elektrostimulation bis nach der Geburt.

Warum ist Elektrosex eine Empfehlung wert?

  • zielgerichtete Stimulation
  • intensive Empfindungen
  • sexuelle Lust wird intensiviert
  • viele Spielarten möglich
  • individuell einsetzbar

Spring über deinen Schatten und öffne dich dieser prickelnden sexuellen Spielart. Elektrosex verschafft dir intensive Lustmomente und kann das Liebesleben mit dem Partner auf besonders intensive Weise beleben. Sexuelle Lust hat viele Facetten, eine der aufregendsten erlebst du mit unseren vielfältigen Artikeln für einen sicheren und prickelnden Elektrosex.        

Zuletzt angesehen