“Spanische Liebe” – Sex zwischen den Brüsten

0

Französisch, Griechisch, Spanisch – wer will, kann im Bett eine ganze Weltreise machen. Spanischer Sex ist dabei ein Ausdruck für die Stimulation des Penis zwischen den Brüsten – für viele Männer und Frauen ein erotischer Hochgenuss! Wir erklären den Busen-Sex und geben ein paar Tipps für echte Genießer.

Woher kommt der Ausdruck “Spanischer Sex”?

Warum jetzt ausgerechnet Spanien den Busen-Sex zugeordnet bekommen hat, lässt sich heute nicht mehr mit Sicherheit sagen. Vermutlich hängt die Namensgebung aber damit zusammen, dass die Jungfräulichkeit vor der Ehe im erzkatholischen Spanien einen hohen Stellenwert hatte und junge Paare sich also etwas einfallen lassen mussten, um trotzdem ihren Spaß zu haben.

Weitere Ausdrücke für den Sex zwischen den Brüsten sind Mammalverkehr, spanische Krawatte, Notarkrawatte und der etwas vulgäre “Tittenfick”.

So geht Busen-Sex der Extraklasse!

Um die perfekte Position für den spanischen Sex zu finden, muss man eventuell ein wenig experimentieren. Für viele Frauen ist es am angenehmsten, dabei auf dem Rücken zu liegen. Ihr Partner setzt sich dann auf ihren Bauch (im Prinzip wie bei der Reiterstellung, nur etwas weiter vorne) und schiebt seinen Penis zwischen ihre Brüste.

Um die Reibung noch intensiver zu machen, kann man hier mit den Händen etwas nachhelfen und die Brüste zusammendrücken. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass die Brustwarzen dann ebenfalls stimuliert werden. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit den Stoßbewegungen an den empfindlichen Nippeln entlangzugleiten. Das schenkt beiden Partnern himmlische Gefühle!

Damit der Busen-Sex reibungslos klappt, sollten Penis und Brüste feucht sein. Besonders, wenn ein beschnittener Penis im Liebesspiel zwischen den Brüsten beteiligt ist, sollte man auf ein bisschen Gleitgel nicht verzichten – sonst kann der Sex schnell etwas zu reizvoll werden und die Reibung fühlt sich unangenehm statt sinnlich an.

Kleiner Busen und Spanischer Sex

Spanisch mit kleinen Brüsten ©iStock/LanaK

Busensex ist nur etwas für C- und D-Körbchen? Definitiv nicht! Spanischer Sex funktioniert auch mit kleinen Cups. Einfach die Brüste mit den Händen zusammenschieben und genießen! Aber im Gegensatz zu den Damen mit großen Brüsten haben Frauen mit kleinem Busen sogar ein paar Vorteile bei dieser sexuellen Spielart: Sie können sich zum Beispiel in der 69er-Position auf den Bauch des Mannes legen und den Penis von oben mit ihren Brüsten verwöhnen. Bei Frauen mit großen Brüsten ist diese Position schwieriger zu halten und kann mit der Zeit durch die Schwerkraft auch etwas unangenehm werden.

Eine weitere Position für kleinbusige Ladys geht folgendermaßen: Er steht vor ihr, sie kniet auf einem weichen Kissen und schiebt die Brüste zusammen. Mit den Händen kann sie dann sogar einen “Tunnel” für den Penis bilden und ihn so von allen Seiten berühren.

5 Tipps für noch heißeren Busen-Sex!

Spanisch - Tittenfick ©iStock/jhorrocks

  1. Blowjob trifft Busensex! Da der Penis immer wieder zwischen den Brüsten in Richtung der Lippen gleitet, kann die Frau die Eichelspitze mit Mund und Zunge verwöhnen – das gibt den Extra-Kick bei jedem einzelnen Stoß. Je nachdem, wie lang der Penis ist, können manche Ladys sogar die ganze Eichel in den Mund nehmen – für eine kleine Pause vom Stoßen, die es in sich hat!
  2. Die Brustwarzen sind hochempfindlich und sollten beim Spanischen Sex auf keinen Fall außen vor bleiben. Entweder sie spielt mit ihren eigenen Brustwarzen, während sie die Brüste zusammendrückt, oder der Mann übernimmt das und genießt den erotischen Anblick mit seinen Fingern an ihren Nippeln.
  3. Spanisch funktioniert auch bei einem lesbischen Pärchen! Statt dem Penis kann man nämlich auch den Kitzler der anderen mit den Brustwarzen verwöhnen. Dazu muss man allerdings ein wenig mit verschiedenen Stellungen experimentieren, bis man die perfekte Position für die gemeinsame Lust gefunden hat.
  4. Wohin mit dem Sperma beim Sex zwischen den Brüsten? Für viele Männer ist es ein explosiver Anblick, auf den Körper Ihrer Geliebten kommen zu dürfen. Alternativ kann sie den Penis für die letzten paar Stöße aber auch mit dem Mund aufnehmen oder ihn per Hand zum Orgasmus bringen.
  5. Busen-Sex ist ein grandioses Vorspiel, das Lust auf mehr macht! Nach einigen Stößen zwischen den Brüsten kann der Mann ganz einfach nach unten gleiten und seinen Penis in die Vagina einführen. Durch die Stimulation der Brüste und der Brustwarzen stehen viele Frauen alleine schon kurz vor dem Orgasmus – es fehlt nur noch ein kleiner Schritt, um sie endgültig über die Schwelle zum absoluten Höhepunkt zu treiben!

 

 

Share.

Über die / den Autor/in

Carolin Kresse

Weibliche Lust ist für sie das wichtigste Thema ihrer Arbeit. Eine erfüllende Partnerschaft macht das Leben einfach schöner - und dazu gehören eine offene, liebevolle Kommunikation, viel Mühe auf beiden Seiten und ein befreiter Umgang mit der eigenen Sexualität.

Kommentare geschlossen.