Liebeskugeln

0
Das ist Teil 7 von 23 der Artikelserie Sexspielzeug

Guter Sex hängt nicht zuletzt mit einem entsprechend positiven Körperbewusstsein zusammen. Liebeskugeln können dir dazu verhelfen, deinen Körper bewusst zu spüren und anzunehmen wie er ist. Damit ist die Funktion der Lustkugeln als erotischer Stimulator noch lange nicht erschöpft. Du kannst mithilfe der kleinen Kugeln auch deinen Beckenboden stärken, was besonders für Schwangere und junge Mütter eine sinnvolle und zugleich lustvolle Trainingseinheit darstellt.

Mit Liebeskugeln schneller zum Orgasmus kommen

Ursprünglich stammen Liebeskugeln aus Japan. Dort sind sie auch unter der Bezeichnung “Rin-no-tama” bekannt. Lustkugeln sind Hohlkugeln, welche miteinander verbunden sind. Die hohlen Kugeln sind mit einer zusätzlichen kleineren schweren Kugel ausgestattet. Diese erzeugt die Vibrationen, wenn dein Becken in Bewegung gerät. Jede Liebeskugel ist mit einem stabilen Rückholfaden ausgestattet. So lassen sich die Kugeln jederzeit schnell und schmerzlos entfernen.

Die Anwendung der Lustkugeln ist kinderleicht. Du führst die Kugeln in deine Vagina ein und rückst sie so zurecht, dass sie dich nicht stören oder behindern. Die nun erzeugten Schwingungen reichen zwar nicht aus, um dir einen sexuellen Höhepunkt zu verschaffen, eine Steigerung des sexuellen Verlangens bringt der Einsatz der Lustkugeln aber in jedem Fall mit sich.

Die Loveballs erobern mehr und mehr Schlafzimmer. Wenn auch der Vibrator die Hitliste klar anführt, immerhin acht Prozent der Deutschen möchten Liebeskugeln als erotisches Hilfsmittel im Schlafzimmer nicht missen. Dies geschieht aus gutem Grund, denn ein gut trainierter Beckenboden sorgt dafür, dass du den Sex intensiver erleben kannst. Werden die Muskeln stärker, verengt sich die Vagina. Von diesen intensiven Empfindungen wird auch dein Partner profitieren.

Liebeskugeln als Trainingsgerät

Viele Frauen haben es bereits ausprobiert und Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche eingesetzt. Damit ist die medizinische Bedeutung der Lustkugeln nicht zu unterschätzen. Die Mediziner haben mit Vaginalkonen sogar eine Bezeichnung für die Liebeskugeln gefunden.

Die Stärkung des Beckenbodens führt nicht nur zu einem verstärkten sexuellen Empfinden, sondern kann auch wirkungsvoll Inkontinenz bekämpfen. Die Geburt schwächt den Beckenboden der Frau und unkontrollierter Abgang von Harn beim Niesen oder Lachen können die Folge sein. Das gleiche Problem kennen auch Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden.

Damit sind Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche ein vielseitiges Trainingsgerät. Vaginalkonen werden ähnlich eines Tampons in die Scheide eingeführt. Die Liebeskugeln sitzen genau dann richtig, wenn du sie nicht spürst oder als störend empfindest. Lassen sich die Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche nur schwer in die Scheide einführen, kannst du nachhelfen und diese mit etwa Wasser oder wasserbasiertem Gleitgel befeuchten.

Um die Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche effektiv einzusetzen, trägst du sie ganz normal während deiner alltäglichen Verrichtungen. Wer am Schreibtisch oder vor dem Fernseher sitzt, wird seinen Beckenboden allerdings nicht kräftigen können. Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche wirken nur, wenn du durch Bewegungen Schwingungen erzeugst, sprich beim Stehen oder Laufen.

Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, sollten die Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche zweimal täglich für eine Viertelstunde getragen werden. Weniger ist dabei mehr. Wenn du die Kugeln länger trägst, werden deine Muskeln überanstrengt und es droht Muskelkater. 

Liebeskugeln tragen – so geht’s

Du hast die Wahl aus unterschiedlichen Größen und auch die Gewichte der Lustkugeln unterscheiden sich. Beim Kauf sollte auf Qualität geachtet werden, denn schließlich führst du die Liebeskugeln in deinen Körper ein. Wichtig ist, dass die Silikon-Ummantelung nahtlos verläuft und die Kugeln nicht reiben oder einreißen können. Verwendest du Liebeskugeln aus Edelstahl, solltest du diese vor dem Gebrauch etwas in den Händen reiben. Metall nimmt die Körpertemperatur an und das Einführen ist dann wesentlich angenehmer.

Die Wahl der passenden Lustkugeln ist natürlich auch vom Verwendungszweck abhängig. Möchtest du Liebeskugeln als Sextoy nutzen, sind leichtere und größere Modelle besser geeignet. Du möchtest in diesem Fall ja nicht trainieren, sondern lediglich spüren, wie die Kugeln dich ausfüllen und stimulieren.

Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche sollten kleiner und schwerer beschaffen sein. Dadurch werden die Vaginalmuskeln stärker beansprucht und der Trainingseffekt ist größer.

Welche Arten von Liebeskugeln gibt es?

Neben unterschiedlichen Größen und Materialien lassen sich im Allgemeinen zwei verschiedene Arten von Liebeskugeln unterscheiden.

 

Liebeskugeln Art Beschreibung
klassische Liebeskugeln Der Aufbau dieser Modelle unterscheidet sich nicht wesentlich.

Lustkugeln bestehen aus mindestens zwei Kugeln, welche miteinander verbunden sind und an ihrem Ende ein Rückholband besitzen.

Meist bestehen Liebeskugeln aus Kunststoff, welcher mit Silikon ummantelt ist.

Liebeskugeln mit Vibration Bei diesen Modellen trifft die klassische Liebeskugel auf den Vibrator.

Optisch gibt es kaum Unterschiede gegenüber der klassischen Variante.

Die Steuerung erfolgt meist über eine schnurlose Fernbedienung.

Meist können verschiedene Vibrationsstärken gewählt werden.

 

 

 

Du kannst dich also für klassische Liebeskugeln entscheiden. Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche erzeugen durch die eingelagerten schwereren Kugeln die erforderlichen Schwingungen. Sollen Liebeskugeln neuen Schwung ins Schlafzimmer bringen, kannst du vibrierende Modelle wählen. Besonders spannend wird es übrigens dann, wenn du die Fernbedienung an deinen Partner abgibst und es ihm überlasst, welchen Job die Lustkugeln in dir verrichten.

Worauf ist beim Kauf von Liebeskugeln zu achten?

Die Liebeskugeln werden in deinen Körper eingeführt. Daher solltest du ein besonderes Augenmerk auf das verwendete Material legen. Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche und auch die Liebeskugel als Sextoy sollten frei von Weichmachern sein, denn diese stehen in Verdacht, negative Auswirkungen auf den Hormonhaushalt zu haben und sogar Krebs zu erzeugen.  

Warum sind Liebeskugeln ein Plus für Sex und Gesundheit?

  • verstärken die sexuelle Empfindsamkeit
  • führen zu intensiveren Orgasmen
  • trainieren den Beckenboden
  • stärken die Muskulatur
  • wirken gegen unkontrollierten Harnabgang

Mit Liebeskugeln kannst du nichts verkehrt machen. Sie lassen sich als neues Lieblingsspielzeug im Schlafzimmer ebenso zum Einsatz bringen, wie Liebeskugeln gegen Beckenbodenschwäche einen Beitrag zur Gesundheit leisten können. Wähle die passenden Liebeskugeln und bleibe damit einfach flexibel.  

Serien Navigation<< PenisringeMasturbatoren >>
Share.

Über die / den Autor/in

Loveee

Kommentare geschlossen.