Fellatio / Blowjob / Blasen – die Basics für den Oralsex bei Ihm

0

Egal, ob man es nun Blowjob, Blasen oder Fellatio nennt – der Oralsex bei Ihm gehört zu den beliebtesten Sexpraktiken.   Wir erklären die Basics für einen guten Blowjob und geben Tipps für den höchsten Genuss!

Anzeige

Die Basics für den perfekten Fellatio

Auch Männer stehen auf ein langsames Vorspiel, das vorsichtige Herantasten an den Intimbereich und das Steigern der Spannung, bis es dann zum Höhepunkt kommt. Daher: Alles beginnt mit einigen Küssen an den Oberschenkeln, über die Leisten hinweg bis zur Wurzel des Penis. Dann folgen lange, genüssliche Ausflüge mit der Zunge über Hoden und Schaft hinweg bis hin zur Eichel. Und erst dann schließen sich die Lippen um den Penis und gleiten langsam auf und ab.

Das ist natürlich nur ein Vorschlag für einen richtig guten Blowjob. Weitere Techniken umfassen den Einsatz der Hände, die Geschwindigkeit beim Blasen, verschiedenen Zungenbewegungen und mehr. Wer das Blasen wirklich meistern will, sollte also auf all diese Tricks zurückgreifen und sie individuell kombinieren!

Wie blase ich richtig?

Beim Oralsex gibt es kein “Richtig” oder “Falsch”. Für jeden Mann fühlt sich eine andere Technik himmlisch an, und man kann die verschiedenen Vorlieben nicht miteinander vergleichen. Manche Männer lieben es etwas härter, andere bevorzugen eine sehr sanfte Behandlung von Penis und Hoden. Die richtige Kommunikation macht den Sex umso schöner.

Oralsex bei ihm

©iStock/Dmitry Fisher

Im Feuereifer der Leidenschaft schafft man es natürlich nicht immer, zuvor noch zu besprechen, was der Partner am liebsten mag. Als Faustregel sollte man daher erst einmal sanft anfangen und sich dann langsam in der Intensität beim Blowjob steigern.

Auch, wenn sich beim Oralsex alles um das Spiel von Lippen und Zunge dreht, dürfen gerne auch die Hände zum Einsatz kommen. Manche Handgriffe sind dabei so erotisch, dass sie den Empfänger des Fellatio förmlich um den Verstand bringen!

3 Handgriffe, die IHM den Verstand rauben

  1. Besonders bei großen Penissen sollte eine Hand immer den Schaft im Griff haben. Dadurch können sich Zunge und Lippen auf die Eichel konzentrieren, aber trotzdem fühlt sich der Empfänger der Zärtlichkeit voll und ganz umschlossen
  2. Ein Stoßgebet für Genießer: Wenn der Penis schön feucht ist, faltet man die Hände wie in einer Gebets-Geste um den Schaft. Die Finger sind dabei verschränkt und die Daumen umschließen den Penis. Und dann verwöhnt man IHN mit Bewegungen nach oben und unten. Gelenkige Partner lecken dabei weiter an der Eichel.
  3. Während eine Hand und der Mund den Penis verwöhnen, kann die andere sanft die Hoden streicheln oder sogar ein wenig kneten. Hier immer sehr vorsichtig vorgehen und erst etwas kräftiger zupacken, wenn er es explizit wünscht!

Schlucken oder Spucken – Wohin mit dem Sperma?

Die Königsfrage beim Blowjob – wohin mit dem Sperma? Nachdem der Mann seinen Höhepunkt erreicht hat, stellt sich diese Frage natürlich sofort. Alle Optionen sind vollkommen in Ordnung und gleichwertig – wer lieber schluckt, muss sich nicht um die Entsorgung kümmern. Alle anderen legen sich einfach ein paar weiche Taschentücher zurecht.

Eine schöne Alternative für Mutige: Der Mann kommt auf dem Gesicht oder dem Körper des Anderen. Das gibt besonders voyeuristisch veranlagten Genießern einen echten Kick. Allerdings muss man hier als Paar ziemlich gut wissen, wann der Mann zum Höhepunkt kommt, um noch rechtzeitig die richtige Position für die Gesichtsbesamung zu finden.

10 weitere Tipps fürs Blasen

  1. Augenkontakt! Männer lieben es, in die Augen ihres Partners zu blicken, während ihr Penis in seinem oder ihrem Mund versunken ist.
  2. Die Zunge ist ein sehr kräftiger Muskel – und perfekt dazu geeignet, die Eichelspitze zu verwöhnen.
  3. Viel Feuchtigkeit! Beim Blowjob spielt die Spucke eine Hauptrolle. Je nasser der Penis ist, desto besser fühlt sich alles an!
  4. Wer eine kurze Pause vom Blasen braucht, der kann die Hoden mit der Zunge verwöhnen und in langen Zügen lecken.
  5. Es muss nicht immer die klassische Position in der Rückenlage sein! Die 69 ist sehr beliebt, aber auch sehr anstrengend. Manche Männer knien sich daher lieber über ihren Partner.
  6. Der kleine Schlitz an der Spitze der Eichel ist die Urethra oder auch Harnröhre. Ganz Mutige können mit der Zunge sehr vorsichtig (!) in sie eindringen und den Mann auch dort verwöhnen.
  7. Geräusche! Je feuchter und nasser sich die Lautäußerungen anhören, desto besser! Viele Männer lieben “Sloppy Sex”, also das Stöhnen und Gurgeln beim Oralsex.
  8. Blasen ohne Vorhaut? Kein Problem! Auch ohne das Vor- und Zurückschieben der Vorhaut geht richtig guter Oralverkehr! Der Eichelkranz, an dem früher die Vorhaut hing, ist besonders empfindlich und perfekt für Zungenspiele geeignet.
  9. Auch, wenn der Partner noch seine Vorhaut hat, ergeben sich viele Möglichkeiten. Beim Oralsex mit Vorhaut empfiehlt es sich, mit der Zunge unter die dünne Haut zu fahren und die Eichel so zu verwöhnen.
  10. Der Deepthroat, also das Aufnehmen des Penis bis in den Rachen, ist nur etwas für Fortgeschrittene. Vorher tief Luft holen, ruhig und beständig durch die Nase atmen, bis es nicht mehr geht und dabei stöhnen – das bringt jeden Mann zum Kommen!

Kondom beim Fellatio – ja oder nein?

Die Frage, ob man beim Blowjob ein Kondom benutzen sollte, plagt viele sexhungrige Menschen. Grundsätzlich gilt: Auch beim Oralverkehr kann man sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken. Schließlich kann schon eine kleine Wunde im Mund Viren übertragen.

Auf der anderen Seite ist der Oralsex mit Kondom nicht gerade ein gaumenverwöhnender Hochgenuss – aber gerade, wenn man seinen Partner noch nicht so gut kennt, führt kein Weg am passenden Schutz vorbei. Es gibt auch Kondome mit Aroma, die nicht nach Latex schmecken und riechen.

Oralsex für Ihn ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Sextechniken. Kaum jemand kommt am kunstvollen Fellatio vorbei. Das heißt natürlich nicht, dass man sich dazu zwingen sollte – wer Vorbehalte gegen das aktive Blasen hat (oder selbst nicht gerne mit Lippen und Zunge am Penis verwöhnt wird), sollte mit seinem Partner darüber reden. Für alle anderen gilt: Viel Spaß beim nächsten Blowjob!

 

Share.

Über die / den Autor/in

Carolin Kresse

Weibliche Lust ist für sie das wichtigste Thema ihrer Arbeit. Eine erfüllende Partnerschaft macht das Leben einfach schöner - und dazu gehören eine offene, liebevolle Kommunikation, viel Mühe auf beiden Seiten und ein befreiter Umgang mit der eigenen Sexualität.

Kommentare geschlossen.