Dildos und Doppeldildos

0
Das ist Teil 10 von 23 der Artikelserie Sexspielzeug

Dildos sind wahre Klassiker, wenn es darum geht, das Sexualleben aufzuwerten und sich allein oder auch gegenseitig Befriedigung zu verschaffen. Die Form eines Dildos lässt keine Fragen offen. Hier möchte dich ein erigierter Penis rundum verwöhnen. Die Nachbildung des männlichen Geschlechtsteils kommt ausgesprochen facettenreich daher und kann dir beim Liebesspiel dadurch beinahe jeden Wunsch erfüllen. Du kannst Dildos zur vaginalen wie analen Penetration verwenden. Ein Dildo wird deinen G-Punkt nicht verfehlen und lässt sich zur Stimulierung der Klitoris wie zur Erregung der Prostata einsetzen.

Dildos bieten Vielfalt in Form und Material

Dildos kannst du gar nicht genug haben. Die unterschiedlichen Größen, Farben, Formen und Materialien wecken geradezu die Sammelleidenschaft. Willst du einmal etwas Neues ausprobieren, können sich zum Dildo aus Silikon auch Modelle aus Edelstahl, Glas oder Holz gesellen. Verschiedene Farben und Strukturen bringen Abwechslung ins Liebesspiel. Kein Sexspielzeug ist so vielseitig wie Dildos, welche klein und handlich erscheinen können oder dich mit stolzen zwanzig Zentimetern und mehr verwöhnen.

Welche Arten von Dildos gibt es?

Bereits die Optik und das Design des Dildos sind häufig die blanke Verführung und manche Modelle lassen sich kaum vom besten Stück des Mannes unterscheiden. Die verschiedenen Materialien und Oberflächen laden zum Experimentieren ein. Dildos können starr und unbeweglich in dich eindringen oder sich wendig und biegsam in jede Position zwingen lassen. Es gibt große und kleine Modelle in betont schlichter, ganz natürlicher oder auffallend edler Optik. Für jeden Anspruch und Geschmack wird es ein Leichtes sein, das passende Modell zu finden.

Dildo Art Erläuterung
Dildos in natürlicher Optik Naturdildos sind kaum von einem Penis zu unterscheiden.

In Form und Struktur ähneln diese Modelle einem erigierten Penis.

Eine naturgetreue Äderung und eine ausgeprägte Eichel machen das Liebesspiel authentisch. 

Dildos mit Saugnäpfen Dildos mit Saugnäpfen können auf glatten Flächen einfach angebracht werden und lassen sich auch an der Wand befestigen.

Diese Modelle sind gut geeignet für Reiterspiele und bieten sich für die Selbstbefriedigung an.

Doppeldildos Ein Doppeldildo eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.

Vagina und Anus lassen sich mit diesen Modellen gleichzeitig verwöhnen.

Auch Doppeldildos besitzen eine anatomisch authentische Formgebung und bescheren intensive und authentische Erlebnisse. 

Pumpdildos Auf der Suche nach der passenden Größe des Dildos bieten Pumpdildos eine Alternative.

Ein aufblasbarer Dildo kann auf Wunsch zu stattlicher Größe anschwellen.

Die Durchmesser bewegen sich zwischen drei und zehn Zentimeter.

Hier ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Es liegt an dir, ob du die Basic-Version dieses Klassikers der Lustbringer bevorzugst oder dich für einen speziellen Dildo entscheidest. Glatte Dildos gleiten besonders sanft in dich hinein. Mit geschwungenen Modellen kannst du ganz flexibel verfahren. Ein gekrümmter Dildo startet einen gezielten Lustangriff auf deinen G-Punkt. Dildos mit Rillen oder Noppen sorgen für ein intensives Lustfeuerwerk. Spaß und Abwechslung sind in jedem Fall garantiert. Ganz gleich, ob du die ersten Erfahrungen mit sexueller Lust machst oder über eine umfangreiche Sammlung an Sextoys verfügst, an Dildos kommt niemand vorbei.

Dildo oder Vibrator – wo liegt der Unterschied?

Dildo und Vibrator, die beiden großen Verführer, unterscheiden sich in Form und Struktur nur wenig. Der Unterschied liegt im Detail. Während du den Dildo selbst führen musst, besitzt der Vibrator die Möglichkeit, für stufenlose Vibration zu sorgen. Dies besitzt sicher seine Vorteile und sorgt für prickelnde erotische Momente. Doch Dildos stehen dem in nichts nach, denn du kannst durch die manuelle Bedienung dein persönliches Lustempfinden ganz individuell steuern und dich damit besonders sensibel und zielgenau stimulieren.

Wie werden Dildos benutzt?

Hierfür gibt es sicher keine Anleitung. Viel mehr sind Kreativität und Individualität gefragt. Das umfangreiche Produktsortiment hält für jeden das passende bereit. Allerdings wirst du vielleicht anfangs etwas experimentieren müssen, bis der Dildo gefunden ist, der dich am besten befriedigen kann. Bei Größe und Umfang gibt es unterschiedliche Vorlieben. Auch die Materialien werden dir vielleicht nicht auf Anhieb zusagen.

Dildos werden in die Vagina oder den Anus eingeführt. Dort lassen sie sich in verschiedene Richtungen und mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegen. Hier musst du selbst deinen Rhythmus finden. Um den G-Punkt stimulieren zu können, sind Dildos mit einer dünnen und gekrümmten Spitze am besten geeignet. Du musst Dildos natürlich nicht komplett einführen, erlaubt ist, was gefällt. Warum also nicht mit einem prallen Naturdildo an deiner Klitoris spielen oder die Brüste stimulieren. Doppeldildos oder Umschnalldildos lassen sich auch sehr gut in das Liebesspiel mit dem Partner einbringen. Verwöhne dich vor deinem Partner oder verwöhnt euch einfach gegenseitig.

Was beim Dildospiel beachtet werden sollte:

  • Dildo langsam einführen
  • Gleitgel verwenden
  • Dildo nicht ruckartig bewegen
  • Dildo in passender Länge und Durchmesser auswählen
  • Dildo nach Gebrauch reinigen

Damit dir das Einführen des Dildos auch den gewünschten Lusteffekt verschafft, solltest du zur Unterstützung Gleitgel verwenden. Sind Klitoris und Anus ausreichend feucht, kann der lustvolle Dildospaß beginnen. Du kannst das Gleitgel auf Vagina oder Anus auftragen oder auch direkt auf den Dildo geben.

Wie sollten Dildos gereinigt werden?

Damit dir dein Dildo immer wieder lustvolle Momente beschert, solltest du ihn nach jedem Gebrauch reinigen und pflegen. Die Hygiene ist bei Dildos besonders wichtig, damit es auf der Oberfläche nicht zur Ansiedlung von Keimen oder Bakterien kommt. Mit speziellen Toy Cleanern gehst du auf Nummer sicher. Die meist als Spray erhältlichen Mittel entfernen zuverlässig Eiweißablagerungen und andere hartnäckige Rückstände. Dabei wird das Material des Dildos geschont und auch für dich bestehen keine gesundheitlichen Bedenken.  

Was spricht für Dildos als klassisches Sextoy?

  • große Produktvielfalt
  • vielseitige Verwendungsmöglichkeiten
  • viele verschiedene Materialien und Großen
  • einfache Anwendung
  • günstig in der Anschaffung
  • naturgetreue und robuste Ausführung

Mit Dildos kommt garantiert keine Langeweile auf. Mit ausgefallenen Modellen aus Edelstahl oder Glas kannst du dein Lustzentrum mit intensiven Wärme- oder Kältereizen konfrontieren. Umschnalldildos sind die perfekten Partner für Rollenspiele und gleichgeschlechtliche Paarspiele. Den Doppeldildo kannst du übrigens auch gemeinsam mit deiner Freundin ausprobieren. Teilen verspricht in diesem Fall doppelten Lustgewinn.   

Keine Lust, auf die Lust zu verzichten? Dann können Dildos in der Schublade deine besten Freunde werden. Auch Partner verzichten ungern auf diesen zusätzlichen Kick. Sexuelles Verlangen wird mit Dildos auf ganz natürliche Weise gestillt. Du wirst garantiert dein Lieblingsmodell finden und es künftig nicht mehr hergeben wollen.

Doppeldildos

Dildos gehören zu den beliebtesten Sexspielzeugen. Ein Doppeldildo beschert dir doppeltes Vergnügen. Dies kommt Paaren und Singles gleichsam zugute. So kommt garantiert niemand mehr zu kurz und jeder ist genau dort gut ausgefüllt, wo die Lust am größten ist. Bringe deinen Partner in Stimmung oder verwöhne dich selbst, mit einem Doppeldildo geht garantiert niemand leer aus.

Was macht einen Doppeldildo besonders?

Ein Dildo bedarf keiner Erklärung. Die dem Penis nachempfundene Masturbationshilfe ist in vielen Schlafzimmern zuhause. Doppeldildos sind entsprechend länger. Ein halber Meter ist hierbei keine Seltenheit. Es gibt besonders schlanke oder besonders dicke Exemplare. Auch Modelle mit unterschiedlichen Durchmessern sind erhältlich. Diese sind besonders praktisch, wenn dein Partner eher eng gebaut ist.

Doppeldildos können zwei Sexpartner gleichzeitig benutzen. Dies eröffnet nicht nur lesbischen Paaren ungeahnte Lustgewinne. Doppeldildos besitzen an ihrem Ende eine der Natur nachempfunden Eichel oder einen G-Punkt-Stimulator. Vagina und Anus können  gleichzeitig stimuliert werden. Dabei kommen Doppeldildos ohne Vibration aus und grenzen sich damit vom Vibrator ab.

Welche Arten von Doppeldildos gibt es?

Doppeldildos sind ähnlich aufgebaut, besitzen aber unterschiedliche Längen und Durchmesser. Unterschiedliche Materialien, Stärken und Strukturen laden ein, mit diesem besonderen Sexspielzeug zu experimentieren.

Unterschiede können gemacht werden bezüglich:

  • der Form
  • des Materials
  • der Zusatzfunktionen
Unterscheidungskriterien Besonderheiten
Form Meist sind Doppeldildos gerade geformt und ähneln damit einem überdimensionalen Dildo.

Schaftlänge und Schaftumfang variieren.

Besonders flexibel sind Modelle mit einer schmalen und einer breiteren Seite.

Gebogene Modelle mit unterschiedlich geformten Endstücken eignen sich für die gleichzeitige Stimulation von Vagina und Anus.

Für besonders intensive Momente sorgen Doppeldildos, welche eine stark hervortretende Äderung aufweisen. 

Material Als flexibles, biegsames und leicht zu reinigendes Material hat sich Kunststoff bewährt.

Besonders erregende Momente kann dir ein Doppeldildo aus Edelstahl bescheren. Dieser nimmt die Temperatur an und kann damit für zusätzliche Reize sorgen.

Während einfache Dildos häufig aus Stein, Holz oder Glas bestehen, kommen diese Materialien beim Doppeldildo eher weniger zum Einsatz.

Zusatzfunktionen Wie bereits erwähnt, besitzen die meisten Doppeldildos keine Vibrationsfunktion.

Einige Ausnahmen gibt es dennoch.

Die Vibration lässt sich stufenlos einstellen und ist in der Regel für beide Dildos unabhängig voneinander zu steuern.  

 

Modelle aus flexiblem PVC sind besonders elastisch und passen sich jeder Körperposition an. Der Natur nachempfundene Doppeldildos mit einer Eichel als Abschluss und einer auffallenden Äderung sind für Anus und Vagina einsetzbar und beinahe so gut wie Sex mit zwei Männern. Willst du dich selbst verwöhnen und dabei voll ausgefüllt sein, bieten sich Doppeldildos mit Saugnapf oder Standfuß an.

Doppeldildos für fantasievolle Sexspiele nutzen

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Die biegsamen und flexiblen Lustbringer passen sich beinahe jeder Körperstellung an. Möchtest du dich allein verwöhnen, sind besonders biegsame Doppeldildos eine gute Wahl. In alle Richtungen biegen lassen sich Doppeldildos aus einem gelartigen Jelly-Material. Dildos aus Gummi oder Silikon sind für ausgedehnte Sexspiele gedacht, bringen aber wenig Flexibilität mit. Modelle aus Edelstahl oder Glas verändern ihre Ausgangsform nicht.

Modelle mit Saugnapf oder Standfuß sind die richtige Wahl, wenn du dich selbst befriedigen möchtest. Du befestigst den Doppeldildo an der Wand, den Fliesen oder einer anderen glatten Oberfläche. Um den Dildo einführen zu können, begibst du dich in Rückenlage oder nimmst die Hündchenstellung ein.

Die Benutzung des Doppeldildos lässt sich vereinfachen, wenn zwei Partner sich gegenseitig verwöhnen und stimulieren. Es kann nahezu jede Position eingenommen werden. Du kannst den Doppeldildo auch wie einen einfachen Dildo benutzen. Der lange biegsame Teil wird dabei als Griff benutzt und kann lustvolle tiefe Stöße gut abfedern. Wird das Gesäß dabei höher gelagert, ist ein tieferes Eindringen möglich.

An flexiblen Doppeldildos in U-Form haben beide Partner ihren Spaß. Lesbische Paare werden sich für kräftige Modelle entscheiden, um sich gegenseitig vaginal zu stimulieren. Für die anale Stimulation sind schlankere Modelle geeignet.

Was ist bei der Benutzung zu beachten?

Doppeldildos unterscheiden sich in ihrer Benutzung nicht wesentlich vom gewohnten Dildo. Wer an die Dildostimulation bereits gewöhnt ist, wird keine Probleme haben, mit einem Doppeldildo sachgemäß umzugehen. Anfänger sollten sich für eine schlankere Variante entscheiden. Gut trainieren lässt sich mit Doppeldildos, welche ein dickeres und ein schlankeres Ende besitzen.

Dildos sollten nie mit Gewalt eingeführt werden. Damit sich der Beckenboden entsprechend öffnet, ist Gleitgel eine gute Hilfe. Damit ist der lustvolle Gebrauch des Sexspielzeugs von Anfang an garantiert. Nach der Benutzung des Doppeldildos ist dieser gründlich mit Wasser und etwas Seife oder Spülmittel zu reinigen. Ein Toy Cleaner desinfiziert zusätzlich.

Was spricht für Doppeldildos als Sextoy?

  • lustvolle Verbundenheit
  • intensiver Lustgewinn
  • für Paare und Singles geeignet
  • vielseitig und flexibel
  • Stimulation von Vagina und Anus

Mit einem Doppeldildo kommt die Lust im Doppelpack daher, und zwar nicht nur für Paare, sondern auch für dich allein. Damit wird der Sex garantiert nie wieder langweilig. Möchtest du die Lust gern mit jemandem teilen, begeistere einfach deinen Partner für dieses doppelte Vergnügen.           

Serien Navigation<< Anal-PlugsAnalketten >>
Share.

Über die / den Autor/in

Loveee

Kommentare geschlossen.