Analsex als Frau und Mann genießen – aktiv und passiv!

0

Analsex als Frau aktiv und passiv

Ein paar Stöße in die Vagina, ein Schnitt, und wenige Augenblicke später wird die Lady im Porno schon anal verwöhnt und kommt natürlich auch schon nach wenigen Sekunden zum Orgasmus. Was im Film so spielend leicht aussieht, lässt sich leider nur in den seltensten Fällen auf die Realität übertragen. Und das sollte es auch gar nicht! “Echter” Analsex funktioniert nicht so reibungslos wie im Porno. Und das ist auch vollkommen in Ordnung.

Anzeige

Jede Frau, die selbst einmal Analsex ausprobieren will – ob nun in der aktiven oder passiven Rolle – sollte also die Bilder der heißen Filmchen schnell vergessen. Die Realität ist sowieso viel schöner! Damit jede Lady Analsex genießen kann, haben wir die besten Tipps für Sex auf die griechische Art für Frauen zusammengestellt.

Entspannung – das Ah und Oh beim Analsex

Zunächst ein kleiner Exkurs in die Anatomie: Der Anus ist ein kräftiger Schließmuskel, der im Gegensatz zur Vagina nicht dazu bestimmt ist, Dinge eingeführt zu bekommen. Daher muss man(n) beim Analsex erst einmal den äußeren und den inneren Schließmuskel überwinden, bevor beide den Sex im engen Rektum genießen können.

Der beste Weg dahin ist eine tiefe Entspannung. Denn je entspannter die Empfängerin beim Analverkehr ist, desto lockerer sind auch die Muskeln im Anus und desto leichter fällt es, den Penis oder einen Dildo einzuführen.

Entspannung braucht Zeit, Liebe und Zärtlichkeit. Besonders Anal-Anfänger sollten großen Wert auf eine angenehme Atmosphäre legen. Dazu gehören neben dem nötigen Vertrauen in den Partner auch ein warmer, gemütlicher Raum und ein ausgiebiges Vorspiel.

Gleitgel – der beste Freund der Frau beim Analsex

Ohne Gleitgel geht beim Analverkehr gar nichts. Das feuchte Hilfsmittel sorgt nicht nur dafür, dass Penis, Rektum und eventuell Sexspielzeug besser gleiten, sondern es verringert auch das Verletzungsrisiko an der Rosette und erleichtert das Eindringen enorm. Daher sollte der Bereich um den After herum immer großzügig mit Gleitgel massiert werden, bevor der Sex beginnt.

Tipp: Das Gleitgel erst einmal zwischen den Händen erwärmen, bevor es auf die Haut kommt! Dazu entweder die Hände aneinander reiben oder den eigenen Atem darauf hauchen. Denn kaltes Gleitgel fühlt sich, besonders am empfindlichen Po, ziemlich unangenehm an.

Das perfekte Gleitgel für den Analverkehr ist auf Wasserbasis, da sich dieses auch mit Kondomen kombinieren lässt und die Latex- oder Silikonoberfläche zahlreicher Sexspielzeuge nicht angreift. Außerdem lässt es sich sehr leicht und unkompliziert wieder abwaschen.

Vorarbeit und Atemtechnik beim Analverkehr

Analsex Frau

Analsex bei der Frau ist etwas sehr reizvolles, jedoch sollte man mit viel Gefühl und Zärtlichkeit an das Vergnügen herangehen. – iStock/BCFC

Einfach so in den Anus eindringen – das funktioniert nur in Pornofilmen. Aber gerade das Vorspiel mit Zunge, Fingern, Dildos und mehr gibt vielen Frauen den erotischen Kick. Dabei sollte man langsam anfangen – am besten mit dem kleinen Finger, der großzügig mit Gleitgel bestrichen wurde. Achtung: Finger, die in den Anus eingeführt werden, sollten möglichst kurze Nägel haben, um das empfindliche Rektum nicht zu verletzen.

Generell gilt: Übung macht die Meisterin! Die meisten Frauen können bei den ersten Anal-Sessions noch keinen ganzen Finger, geschweige denn einen Dildo oder Penis aufnehmen. Der Schließmuskel muss erst sanft gedehnt und trainiert werden. Das kann ein paar Wochen dauern – aber dafür kann sie den Analsex dann auch in vollen Zügen genießen.

[articles cat=76, limit=2]

Auch die Atemtechnik spielt eine wichtige Rolle. Eine ruhige, bewusste Atmung hilft dabei, den Schließmuskel zu überwinden und den richtigen Rhythmus zu finden. Beim Ausatmen entspannen sich die Muskeln und das Eindringen funktioniert besser. Beim Einatmen kann der aktive Partner dann eine kurze Pause machen, damit sich der Anus an die neue Weite gewöhnen kann.

Analsex passiv für sie – die besten Tipps im Überblick

  1. Das Gleitgel kann auch durch Spucke ersetzt werden – allerdings ist das sogenannte Rimming, als das Lecken an der Rosette, nicht für jeden etwas.
  2. Muss man vor dem Analsex den Darm entleeren? Theoretisch nicht, auch wenn es viele Frauen tun, damit sie sich wohler fühlen. Eine Analdusche hilft dabei, sich vor dem Sex frisch und sauber zu fühlen. Diese Aufsätze für den normalen Duschschlauch werden ins After eingeführt und reinigen ihn mit ganz sanftem Wasserdruck.
  3. Viele Frauen wählen den Doggy-Style als Position für den Analsex. Alternativen sind die Rückenlage mit einem Kissen unter dem unteren Rücken oder der Sex in der seitlichen Löffelchen-Position.
  4. Niemals ohne Kondom anale Spiele genießen! Allein schon, weil sich Sperma im Darm ein wenig unangenehm anfühlen kann, aber natürlich auch wegen der erhöhten Gefahr einer Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten..
  5. Außerdem: Man sollte nach dem Analsex unbedingt das Kondom wechseln, bevor man die Position ändert und in die Vagina oder gar den Mund eindringt

Die aktive Rolle für Frauen beim Analsex

Viele Frauen nehmen beim Analsex die passive Rolle ein und lassen sich von ihrem Partner anal befriedigen. Aber es gibt auch die Möglichkeit, als Frau in die aktive Rolle zu schlüpfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr Partner ein Mann oder eine Frau ist – jedes Geschlecht kann die Stimulation des Rektums sehr erotisch finden.

Analsex heißt schließlich nicht, dass unbedingt ein Penis ins Rektum eingeführt wird. Auch mit den Fingern, Dildos oder Vibratoren kann man hier eine Menge Spaß haben. Der Po ist allgemein eine sehr erogene Zone – auch Küsse auf die Rosette oder leichte Zungenspiele können hier zum Einsatz kommen. Und diese sind geschlechtsneutral!

Eine Idee für Frauen, die einen Mann einmal erotisch verwöhnen wollen: Die Prostatamassage! Dazu führt sie einen (oder mehrere) Finger in seinen Anus ein und massiert leicht die obere Seite des Darms. Für viele Männer ein absoluter Orgasmus-Garant!

Analsex mit Strap-On – aktiver Spaß für Frauen

Eine besondere Form des aktive Analsex für Frauen ist dabei der Sex mit einem Strap-On. Den Umschnalldildo gibt es in unzähligen Ausführungen – teilweise sogar mit eingebautem Vibrator für die Trägerin. Er erlaubt den klassischen Analsex zwischen zwei Frauen oder mit vertauschten Rollen. Hier gilt aber dasselbe wie beim Analverkehr mit der Frau in der passiven Rolle: Geduld, Vorarbeit und Zärtlichkeit machen den Sex noch schöner!

Der Po-Bereich ist bei beiden Geschlechtern sehr empfindlich und leicht erregbar. Die Rosette allein ist schon eine erogene Zone, aber gerade die Stimulation des Rektums beschert wahre Hochgefühle – bei der Frau und beim Mann! Analsex beim Mann – das ist heute kein Tabu mehr, sondern gehört zum erotischen Repertoire vieler Paare. Aber auch in der aktiven Rolle fühlen sich zahlreiche Männer wohl. Wir geben für beide Szenarien passende Tipps für erregenden, unvergesslichen Analverkehr!

Analsex als Mann aktiv und passiv

Was ist der Reiz für Männer beim Analverkehr?

Der Reiz des “Verbotenen” schwingt beim Analsex natürlich immer mit, aber für viele Männer ist der Analverkehr auch einfach deswegen so aufregend, weil er etwas ganz besonderes ist. Er gehört für viele Paare nicht zum alltäglichen Sex-Geschehen, sondern ist für spezielle Gelegenheiten reserviert.

Daneben ist es auch die einfache Anatomie, die dem Mann den Kopf verdreht: Der Analkanal ist viel enger als die Vagina und sorgt damit für intensive Gefühle beim Sex. Auch die Optik spielt für viele Männer eine große Rolle. Er kann in der Doggy-Style-Position nämlich sehen, wie sein Penis in den Anus seiner Partnerin gleitet – und das gibt ihm einen richtigen Kick!

Die aktive Rolle beim Analsex einnehmen – die Basics

Auch männer genießen Analsex

Analsex bei ihm ist kine Tabuthema mehr und immer mehr Pärchen genießen diese beidseitige Offenheit. – Foto: iStock.com/JackF

In der Ruhe liegt die Kraft

Beim Analsex kommt es weniger auf schnelle, harte Stöße an, sondern auf den langsamen Genuss. Denn wer zu schnell und zu hart vorstößt, der kann seinem Partner oder seiner Partnerin schnell wehtun. Also, auch wenn es sich noch so gut anfühlt und die Verführung stark ist – beim Analsex spielen Geduld und Ruhe eine absolute Hauptrolle.

Gleitgel – das absolute Must-Have beim Analsex

Ohne Gleitgel geht beim Analverkehr gar nichts! Es kann beim Vorspiel gar nicht zu viel Gleitgel geben – und je besser die Vorbereitung für den Sex, desto bombastischer das Ergebnis! Alle Toys und natürlich auch Finger und Penis sollten immer feucht sein, bevor sie den Anus sanft massieren dürfen.

Es muss nicht immer Doggy-Style sein!

Der Analsex in Hündchenposition (also der passive Partner auf den Knien, der andere dahinter) ist zweifelsohne am beliebtesten, aber diese Stellung ist definitiv nicht die einzige Position für Liebhaber von griechischem Sex. Die Löffelchenposition ist für Einsteiger viel besser geeignet, weil es hier viel leichter ist, in den Anus einzudringen.

Sanfter Anfang, bombastisches Ende

Anal-Sex ist wie ein Sturm: Er sollte langsam beginnen, sich mit der Zeit immer weiter aufbauen und schließlich krachend zum Abschluss gebracht werden. Das erste Eindringen in den Anus sollte wirklich langsam geschehen, und auch die ersten Bewegungen im Körper des anderes sollten in vollen Zügen genossen werden. Langsame, aber stetige Stöße machen das Erlebnis für beide perfekt!

Voller Genuss für beide Partner

Natürlich gibt es auch Menschen, die nur durch die Penetration beim Analsex zum Orgasmus kommen können. Aber die meisten Frauen (und auch sehr viele Männer) brauchen zusätzliche Stimulierung beim Sex von hinten. Als aktiver Partner gibt es viele Möglichkeiten, den Sex für den anderen noch spannender zu machen. In der Löffelchenposition zum Beispiel lässt es sich einfach nach vorne greifen, um Klitoris oder Penis des passiven Partners zu verwöhnen.

Wohin mit dem Sperma beim Analsex?

Der enge Anus ist für viele Männer ein echter Orgasmusgarant, und daher stellt sich natürlich auch die Frage, was nach dem Orgasmus mit dem Sperma passieren soll. Denn im Hintern der Partnerin fühlt sich das Ejakulat nicht gerade gut an. Die perfekte Lösung: Analsex nur mit Kondom! Denn zum einen schützt das Latex vor sexuell übertragbaren Krankheiten, zum anderen macht es das Aufräumen nach dem Sex erheblich einfacher.

Manche Männer mögen’s passiv!

In der klassischen Rollenverteilung ist klar, wer beim Analsex die aktive und passive Rolle einnimmt: Meist lässt sich die Frau vom Mann penetrieren. Aber laut zahlreichen Sexualmedizinern schlummert in vielen Herren der Schöpfung der Wunsch, sich einmal selbst anal verwöhnen zu lassen. Mindestens 14 Prozent der Männer in einer breit angelegten Studie haben sich schon einmal gewünscht, etwas in ihr After eingeführt zu bekommen – und einige haben sogar selbst schon einmal mit Fingern, Dildos oder anderen Hilfsmitteln experimentiert.

Leider trauen sich viele Männer mit diesem Wunsch nicht, ihn mit ihrer Partnerin zu teilen. Dabei kann der Analverkehr für Männer besonders lustvoll sein! Schließlich lässt sich der sogenannte männliche G-Punkt, die Prostata, durch das Rektums erreichen und sorgt bei Stimulation für absolute Hochgefühle.

3 Ideen für den Einsatz von Accessoires beim Analsex

  1. Dildos sind nicht nur etwas für Frauen! Besonders für anale Spielchen gibt es spezielle Dildos, die relativ dünn und genoppt daherkommen. Mit diesen lässt sich der Anus perfekt dehnen und vorbereiten
  2. Anal-Plugs sind extra für den Hintern geschaffen und sorgen dank ihrer anatomischen Form für besonders viel Spaß. Manche sind so geformt, dass sie automatisch die Prostata stimulieren – und sie halten von selber im Anus!
  3. Vibrierende Penisringe sind eigentlich dazu gedacht, die Klitoris beim Sex zu stimulieren. Aber auch am empfindlichen Darmeingang können sie zum Einsatz kommen und ihre volle Wirkung entfalten.

Prostatamassage für den Kick beim Analsex

Die Prostata ist ein sehr empfindliches Organ und liegt wenige Zentimeter hinter dem Darmeingang – sanfter Druck und eine leichte Massage können hier wahre Wunder wirken! Allerdings mögen viele Männer die leichte Stimulation am After nicht oder haben andere Vorbehalte gegen die sogenannte Wurzelmassage.

Wer diese spannende Technik einmal ausprobieren will: Den kleinen Finger langsam um die Rosette führen und hier leichten Druck ausüben. Der Hotspot für die Stimulation der Prostata beim Analsex befindet sich ein paar Millimeter hinter dem Darmeingang. Dazu den Finger bis ungefähr zur Mitte zwischen dem ersten und zweiten Fingerglied einführen und ihn dann leicht nach oben drehen.

Sicherheit geht vor: Es gibt auch kleine Fingerkondome, die bei der Prostatamassage zum Einsatz kommen können. Diese Latexkappen werden einfach über den Finger gezogen und schützen die empfindliche Schleimhaut so vor Kratzern.

Lust und Leidenschaft auf die griechische Art

Ob nun aktiv oder passiv: Analverkehr ist für viele Männer ein echtes Highlight und sorgt für atemberaubende, unvergessliche Momente. Auch Männer können, dürfen und sollten die Stimulation von hinten in vollen Zügen genießen. Und mit wenigen Tipps und viel Geduld kann jeder grandiosen Sex auf griechische Art haben!

Share.

Über die / den Autor/in

Carolin Kresse

Weibliche Lust ist für sie das wichtigste Thema ihrer Arbeit. Eine erfüllende Partnerschaft macht das Leben einfach schöner - und dazu gehören eine offene, liebevolle Kommunikation, viel Mühe auf beiden Seiten und ein befreiter Umgang mit der eigenen Sexualität.

Kommentare geschlossen.