Tipps gegen Liebeskummer werden oftmals wie der Heilige-Gral gesucht.

Es trifft fast jeden irgendwann einmal: Das Herz wurde gebrochen und man fühlt sich einfach nur schlecht und ist am Boden zerstört. Der Schmerz und die Trauer nagt an einem. Die rosarote Welt ist zerbrochen. Doch obwohl der Liebeskummer jedem Menschen ein Begriff ist und man ihm früher oder später begegnet, ist man doch irgendwie machtlos und sucht nach Rat, um damit umgehen zu können. Kein Wunder, denn Herz-Schmerz kann jeden Menschen von einer absoluten Hochstimmung in ein totales Tief stürzen. Es ist wie der Weg von aus der Zeit in der man frisch verliebt war direkt in die Hölle.

Es ist eines der gewaltigsten Gefühle überhaupt. Und was noch schlimmer ist: Es trifft den Liebenden meist völlig unvorbereitet aus heiterem Himmel. Manche sagen sogar, das Ende einer Beziehung sei ein wenig wie der Tod. Eine Trennung ist vielleicht das Schlimmste, was man bis dahin in seinem Leben erlebt hat. Kein Wunder also, dass derart viele Ex-Paare auf der Suche nach den passenden Liebeskummer-Tipps sind.

Was tun gegen Liebeskummer – Tipps und Tricks

So tief der Schmerz auch sitzt und so oft man auch denkt, ihn nicht mehr länger ertragen zu können – es gibt Mittel und Wege aus dem Leid heraus. Doch was hilft wirklich gegen den scheinbar unerträglichen Schmerz und die nicht enden wollende Trauer und wie kann man Schritt für Schritt wieder zuversichtlich werden? Männer und Frauen sind nicht nur in der Art zu lieben sehr verschieden, sondern auch, wenn es darum geht, mit einem gebrochenen Hetzen fertig zu werden.

Deshalb werden im Folgenden Tipps gegen Liebeskummer aufgeführt – sowohl für Frauen als auch für Männer getrennt. Doch manches ist beiden Geschlechter gemein. Zum Beispiel, dass es keine universell gültige Regel gibt, wie lange es dauert, bis der Schmerz vergangen ist. Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Deswegen ist es wichtig, sich nicht unter Druck zu setzen. Es gibt kein Datum, bis zu dem man alles überwunden haben und wieder normal funktionieren muss.

Forscher gehen davon aus, dass sich Liebeskummer in vier Phasen abspielt.

  1. Phase des Verdrängens
  2. Phase, in der es der Liebende nicht wahrhaben möchte
  3. Phase, in der man wieder auf die Beine kommt (teilweise auch trotzig reagiert)
  4. Phase, in der das Ende akzeptiert oder langsam erlernt wird, zu akzeptieren

Tipps gegen Liebeskummer für Frauen

Tipps gegen Liebeskummer für Frauen

Tipps gegen Liebeskummer für Frauen – Frauen verarbeiten Liebeskummer besser als Männer, weil Sie sich mit dem Thema auseinandersetzen und nicht wie Männer verdrängen. ©iStock/AntonioGuillem

Tipp 1: Die Trauer nicht unterdrücken.

Es ist völlig in Ordnung, sich auch mal so richtig auszuweinen. Tränen zu vergießen hat überhaupt nichts mit Schwäche zu tun, sondern hilft vor allem Frauen dabei, die aufkommenden Emotionen der Trauer, Wut und Enttäuschung zu verarbeiten und wieder optimistisch in die Zukunft zu blicken. Auch Selbstmitleid ist nicht verkehrt, sondern in vernünftigem Rahmen eine echte Hilfe, die Trauer zu überwinden.

Tränen sind kein Zeichen von Schwäche.
Sie zeigen nur,
dass derjenige aktuell mehr fühlt,
als sein Herz verkraften kann.

Tipp 2: Nicht von anderen zurückziehen, sondern offen reden.

Auch, wenn die Versuchung groß ist, sich einfach nur zu Hause einzuschließen und wie eine Schnecke in ihrem Haus zu bleiben, sollte man auf keinen Fall längere Zeit versuchen, den Schmerz nur mit sich selbst auszumachen. Gerade Frauen lösen viele ihrer Probleme über Kommunikation, deswegen lohnt es sich, mit anderen über das zu reden, was man empfindet. Die beste Freundin anrufen ist immer eine gute Idee. Und wenn einem doch nicht nach Reden zumute ist, kann auch ein Tagebuch als Vertrauter weiterhelfen.

Tipp 3: Ausmisten.

Nichts machen Frauen so gern, wie sentimental an Gegenständen (wie Briefen, alten Kleidern und Bildern) zu hängen und diese bis in alle Ewigkeit aufzubewahren. Doch genau das kann den Kummer eher fördern, anstatt ihn zu vertreiben. Deshalb ist es gut, sich bis auf Weiteres von allen Dingen zu trennen, die nur die Erinnerung an den ehemaligen Partner wieder hervorrufen – sobald man die Kraft dazu hat. Und wenn man es noch nicht schafft, sie ganz zu entsorgen, tut es auch erst einmal der Keller oder der Dachboden.

Tipp 4: Auf sich selbst konzentrieren.

Sich einfach gehen zu lassen führt zu vermindertem Selbstwertgefühl und Komplexen. Besser ist es deshalb sich bewußt zu überlegen, was man sich Gures tun kann. Ein heißes Bad oder ein geplanter Wellnessabend, gern auch mit einer guten Freundin, können das gebrochene Herz beim Heilen unterstützen. Auch eine Shoppingrunde in der Stadt kann Wunder bewirken.

Tipp 5: Nicht sofort einen neuen Partner nach dem Vorbild des Ex suchen.

Einen neuen Partner zu suchen, nur um mit der alten Liebe abzuschließen, ist unfair und bringt auf Dauer nichts. Gut ist es, erst mal alles in Ruhe zu verarbeiten und zu warten, bis man wirklich bereit für einen neuen Partner ist. Den Glauben daran, dass es ihn geben wird, sollte man allerdings zu jedem Zeitpunkt haben und auch nicht durch erlebte Enttäuschungen verlieren.

Tipps gegen Liebeskummer für Männer

Tipps gegen Liebeskummer für Männer

Tipps gegen Liebeskummer für Männer – Gerade Männer sind beim Thema Liebeskummer oftmals sehr viel stärker betroffen. Dies beruht auf der Tatsache, dass Männer nicht emotional sondern rational denken und sich somit schwerer im Umgang mit diesen negativen Gefühlen tun. ©iStock/Marjan_Apostolovic

Tipp 1: Sich mal richtig auspowern.

Sport – egal welcher, ist ideal, um den Kopf frei zu bekommen und schüttet zudem noch Glückshormone aus. Depressive Launen haben so keine Chance mehr.

Tipp 2: Ablenken.

Männer weinen nicht, sie lenken sich ab. Und das nicht zu selten auch mit einer neuen Frau. Das kann gut gehen, solange beide wissen, dass es hierbei nur um Spaß und nicht um romantische Stunden zu zweit geht.

Tipp 3: Reflexion und Selbstbestätigung.

Anstatt sich mit quälenden Fragen zu beschäftigen, sollte man nach vorne schauen und sich bewusst damit auseinandersetzen, was man aus der gemachten Erfahrung für die Zukunft lernen kann und sich dabei klarmachen, dass nicht alles, was falsch gelaufen ist, die eigene Schuld war. Sich zusätzlich noch neuen Herausforderungen zu stellen, ist gut für das Ego, fördert das Selbstbewusstsein und baut Stress ab.

Tipp 4: Abstand gewinnen.

Eine Freundschaft mit der Ex-Partnerin ist für Männer oft eher denkbar als für Frauen. Doch Vorsicht vor der Kumpelfalle. Kein Mann sollte, nur um unter Beweis zu stellen, dass ihn das Ende nicht so schwer trifft, sofort eine Freundschaft mit der ehemaligen Partnerin beginnen. Auch für Männer ist eine Kontaktsperre erst einmal die bessere Wahl.

Tipp 5: Kein Alkohol.

Auch, wenn es verlockend klingen mag: Den Schmerz mit Alkohol zu bekämpfen, ist keine gute Idee und macht alles nur noch schlimmer.

Es gibt Hoffnung

Liebe und Schmerz liegen oft dicht beisammen. Die Trauer kann dabei sehr heftig sein und einem den Boden unter den Füßen wegziehen. Doch es gibt einiges, was man tun kann, um den Schmerz etwas abzumildern. Und was man nicht vergessen sollte: Trennungen sind auch dafür da, dass man etwas lernt und mit dem neuen Partner nicht die gleichen Fehler wiederholt.