Die große Liebe verloren

0

Was ist passiert?

Man wacht morgens auf und kann es nicht fassen. Man hofft immer noch, dass es nur ein böser Traum war. Doch die Realität schlägt mit voller Härte zu. Die große Liebe ist Vergangenheit. Das heißt nicht, dass sie im Herzen nicht mehr als die ganze große Liebe da ist. Dass die Seele sich nicht mehr nach ihr verzehrt. Es heißt, dass der Partner die Beziehung beendet hat. Das Unmögliche ist tatsächlich passiert. Das Schlimmste, was man sich je vorstellen konnte. Es ist, als wäre die Sonne für immer verschwunden. Schlimmer als die große Liebe zu verlieren kann nur noch der Weltuntergang sein. So empfindet man das nicht nur einen Tag lang. So geht das wochen- und monatelang. Manch einer spricht von Jahren, bevor er diesen tiefen Bruch im Leben verkraftet hat. Doch auch wenn man es im Moment nicht glauben kann: Es wird eine Zeit geben, in der man auf die große Liebe mit Distanz zurückblickt.

Was ist vorausgegangen?

  • Es gibt Partnerschaften, in denen einer von heute auf morgen Tschüss sagt. Der Partner, der für den anderen die große Liebe ist. Dieser andere weiß gar nicht, was los ist und warum das geschieht. Vielleicht war der Alltag eingezogen, das gemeinsame Leben nicht mehr so aufregend wie am Anfang. Vielleicht gab es vieles, das eingefahren war und wo Gleichförmigkeit sich entwickelt hat. Aber es gab keine großen Auseinandersetzungen, keine erkennbaren Krisen, kein Schreien und Toben.Es war doch die ganz große Liebe! Der Partner steht fassungslos vor dem Entschluss des anderen. Es reißt ihm von jetzt auf gleich den Boden unter den Füßen weg. Oft ist das bei langjährigen Beziehungen der Fall. Einer fühlt sich wohl und geborgen, doch dem anderen ist das gleichförmige Leben plötzlich zu wenig. Die große Liebe ist auf der Strecke geblieben, wie weggeschmolzen. Aber nur für den, der den anderen verlässt.
  • Weitaus öfter geht der Trennung aber eine Zeit voraus, in der Vorzeichen erkennbar sind. Der verlassene Teil wollte sie aber nicht sehen, denn er hat weiter seine große Liebe gelebt. Das können Sachen sein, die auf der Hand liegen. Man streitet sich öfter. Man ärgert sich öfter über Dinge, die der andere sagt oder tut. Man vermisst etwas, man fühlt sich vernachlässigt. Der andere kümmert sich zu wenig um die Partnerschaft.Es können aber auch Dinge sein, die undurchsichtiger sind. Der andere kommt später nach Hause und antwortet ausweichend. Oder er hat plötzlich weniger Zeit für gemeinsame Unternehmungen. Da stellt sich schon mal die Frage, ob ein Dritter im Spiel ist. Natürlich will man das nicht gerne wahrhaben und hört sich lange Zeit komische Erklärungen an. Weil es die große Liebe ist, verschließt man die Augen vor der bitteren Wahrheit. Bis der Partner sagt, dass diese große Liebe zu Ende ist.
  • Ein sehr tragischer Verlust tritt ein, wenn die große Liebe stirbt. Durch Umstände, die nicht vorhersehbar waren. Ein Unfall oder eine unheilbare Krankheit reißen den Partner aus dem gemeinsamen Leben heraus. Eine große Liebe durch die Hand des Schicksals zu verlieren gehört zu den größten Dramen im Leben eines Menschen. Egal wie lange man zusammen war, es können Jahre oder Jahrzehnte sein. Man kann die Ursache nicht akzeptieren. Man ist sich selbst keiner Schuld bewusst und kann niemanden verantwortlich machen. Man bleibt hilflos und verzweifelt zurück.

Die unendliche Einsamkeit ohne die große Liebe

Es war nicht eine Liebelei. Es war nicht eine „ganz normale“ Beziehung. Nein, es war die ganz große Liebe. Es war der Himmel auf Erden. Es gab so viele Momente, wo man sich wortlos verstand. Fast glaubte man, die Gedanken des anderen lesen zu können. Wie ein magisches Band war die Verbindung zu spüren. Das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit und unendliches Vertrauen waren die Basis. Man hatte einen Menschen, der immer für einen da war. Die große Liebe war der menschliche Zufluchtsort, ein Zuhause des Herzens und der Seele.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Beziehung lange oder kurz war, ob man zusammen gewohnt hat oder nicht. Entscheidend ist das Gefühl, so etwas Großes noch nie erlebt zu haben. Entsprechend immens ist die Verzweiflung, wenn die große Liebe sich verabschiedet. Es ist nicht nur der Schmerz, allein zurückgelassen zu werden. Es ist die Überzeugung, so etwas nie wieder erleben zu können. Diese einmalige Erfahrung, füreinander bestimmt zu sein. Wie könnte es auch einen zweiten Menschen geben, der so zu einem gehört! Das kann man nicht glauben.

Wie geht es ohne die große Liebe weiter?

Verlassen zu werden löst die schlimmsten seelischen Qualen aus. Wenn es sich dann noch um die große Liebe handelt, stürzt alles in sich zusammen. Man ist kaum noch in der Lage, seine alltäglichen Dinge zu regeln und seiner Arbeit nachzugehen. Viele Menschen verfallen in eine Depression und suchen Hilfe und Tipps gegen Liebeskummer. Trotz all dem ist es eine Phase! Man durchlebt Wut, Trauer, und Verzweiflung. Man fühlt sich unglaublich verletzt, zurückgewiesen und zweifelt den eigenen Selbstwert an. Und doch wird eines Tages die Abwendung erfolgen, denn so verarbeiten Menschen Verluste. Niemand weiß, wie lange es dauert.

Niemand anderes kann den Prozess durchlaufen als der Verlassene selbst. Niemand weiß, ob noch einmal eine große Liebe auf ihn wartet. Doch auch wenn man es zuerst nicht glauben kann, die extrem starken Gefühle gehen zurück. Es hilft nichts anderes, als sie zu durchleben und zuzulassen. Der Ratschlag „loszulassen“ ist leicht gesagt. Es zu tun, braucht Zeit. Bei verschiedenen Menschen verschieden lang. Wer schon vorher einmal eine kritische Zeit in seinem Leben durchlebt hatte, kann vielleicht eher Hoffnung schöpfen. Denn er kann sich daran erinnern, dass Schmerz und Verzweiflung nachlassen. Wer noch keine erlebt hat, muss die erste riesige Herausforderung seines Lebens bewältigen.

Doch genau das kann er tun. Er kann sie bewältigen. Wie so oft im Leben hilft es, über die große Liebe und ihren Verlust zu reden. Wenn der Freundeskreis nicht reicht, gibt es Profis. Niemand muss sich schämen, eine Zeitlang Hilfe zu erhalten. Die Emotionen über die verlorene große Liebe sind zu stark. Es kommt allerdings gar nicht darauf an, den Schmerz zu unterdrücken. Es kommt darauf an, die eigene persönliche Bewältigungsstrategie zu finden. Der eine zieht sich stark zurück, der andere ist für Abwechslung dankbar.

Bis der Alltag ganz allmählich wieder normal wird und die Gefühlswellen für die große Liebe abebben. Dann wacht man eines Tages auf und erkennt: Die Sonne ist nicht für immer verschwunden, und die Welt ist nicht untergegangen. Es gibt noch viele Dinge, die Freude machen. Ganz zu schweigen von Familie und Freundeskreis. Vielleicht ist man dann noch Single, vielleicht hat man sich auf eine neue Beziehung eingelassen. Das Leben hat jedenfalls sein Recht zurückerobert. Es geht weiter, auch ohne diese große Liebe. Die ist nämlich Teil der Vergangenheit geworden.

Sollte die Normalität nicht wieder einsetzen bestet die Möglichkeit, dass es bei Ihrem Expartner um einen sogenannten Kryptonit-Menschen handelt.

 

Share.

Über die / den Autor/in

Loveee

Kommentare geschlossen.